Samstag, 1. Oktober 2011

Sonne tanken

Gestern habe ich mich mit Sack und Pack und großer Tochter per Zug ins lange Wochenende aufgemacht. Zunächst ging es zum Lieblingsbruder nach Nordhessen. L1 wollte dort bis Samstag bleiben und ab dann für eine Woche allein bei OmaOpa Ferien machen. Es ist Kirmeszeit, da bietet sich das natürlich an.

Am späten Nachmittag ging mein Zug von Kassel Richtung Heimat. Die Fahrt ging durch wunderschöne Landschaften, ich träumte so vor mich hin, las in Ruhe DIE ZEIT und machte ein paar nette Spätsommer-Schnappschüsse.




Irgendwie kamen mir die Bahnhöfe nicht richtig bekannt vor... Komisch. Dann rief meine Ma an, die am Zielbahnhof auf mich wartete, ob ich denn bald käme. Jaja, der Zug ist ein bisschen verspätet losgefahren, bin bestimmt gleich da.

Ich hatte so eine Ahnung. Die die Abteilsnachbarin schließlich bestätigte: Wir sind jetzt in Heilbad Heiligenstadt. Heilbad was? Nie gehört. Raus aus dem Zug. Eine Schicksalsgenossin gefunden. Plan zur Rückfahrt gemacht. Wo sind wir? In Thüringen. Aha. Da wollten wir nicht hin. Wie kommen wir hier weg? Taxi nach Kassel: 70 km - ausgeschlossen. Auf dem anderen Gleis fährt grad ein Zug ein - hin!

Um die Geschichte abzukürzen: Es hat geklappt. Meine liebe Ma konnte mich gut 2 Stunden später als geplant abholen.

Was war passiert? Statt den Zug nach Düsseldorf zu nehmen bin ich in den umgeleiteten Zug nach Leipzig gestiegen ("Der IC XYZ nach Leipzig fährt heute ausnahmsweise von Gleis 4"). Wer den Kasseler Bahnhof kennt weiß: es handelt sich hier um einen besonders verbauten und äußerst lauten seiner Art.

Ich bin seit fast 20 Jahren Bahnfahrerin aber SOWAS ist mir ja noch NIE passiert. Ich hab eh schon so ne Paranoia ("sitze ich überhaupt im richtigen Zug?"), die feiert jetzt. Toll!

Dennoch war der weitere Abend schön, die kinderfreie Nacht sowieso und der Spätsommertag heute erst recht.

Bilder vom Spaziergang heute nachmittag, mit Sonne, Wärme, duftenden Äpfeln (die niemand erntet...).

Ich wünsche ein schönes langes Wochenende!




Kommentare:

  1. Grüß mir die Heimat! Die Hügellandschaft kommt mir doch sehr bekannt vor, ebenso wie der Blick aus dem Zugfenster! Wo genau du die Bilder gemacht hast, rate ich leider nicht. Aber auf den Diemelspazierwegen, wo ich sonst mit meiner Familie bin, sieht es ganz ähnlich aus.

    Viel Spaß wünsche ich dir daheim, lass dich verwöhnen! Schaust du auch auf der Warburger Oktoberwoche vorbei?
    Bis demnächst mal - spätestens bis zum Bloggertreffen! Ich freu mich schon, dich und die anderen Mädels zu sehen!
    Gruß aus Hamburg von Hella

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Fotos, gefallen mir!

    AntwortenLöschen
  3. dabei ist heiligenstadt so hübsch (vorausgesetzt natürlich, man hat zeit es zu besuchen ;) )

    AntwortenLöschen