Mittwoch, 28. September 2011

MeMadeMittwoch - Mama, warum trägst Du eine Schürze?

So meine Tochter heute morgen beim Frühstück.
Aber der Reihe nach.

Ein toller MeMade-Beitrag von letzter Woche - den ich gerade leider nicht mehr wiederfinde... - hat mich inspiriert und motiviert, endlich den schon länger bestellten Schnitt Retroröckchen von Allerlieblichst auszuprobieren.

Der Rock ist an den letzten zwei Abenden entstanden. Er lässt sich gut umsetzen, die Anleitung ist gut nachvollziehbar.

Der Stoff ist vom Markt, ein recht fester Baumwoll(misch)stoff für 2 Euro.


So. Ich bin so halb eigentlich nicht zufrieden mit dem Ergebnis.Was gibt es zum Rock zu sagen?

Zum einen: Er fällt sehr groß aus. Ich hab mal realistisch geschätzt und L zugeschnitten und musste ihn einiges enger machen. Ich hätte locker die Größe M (38/40) nehmen können.
Gleichzeitig finde ich ihn ein bisschen kurz.

Die Passform: das "alte" Valeska-Problem. Ich hatte schon so eine Ahnung... Der Rock wird ja insbesondere auch als Schwangerschaftsrock beschrieben. Den Valeska hab ich als Schwangerschaftsrock getragen und war sehr zufrieden. Der Valeska nach der Schwangerschaft war so lala. Ich fürchte, mit diesem Rock ist es ähnlich.

Die Hüftlösung. Die Schlaufen stehen doof ab. Ich wollte sie enger setzen, also höher - das geht aber nicht. So trägt es aber total auf.


 
Der Liebste - mein ehrlichster Kritiker :-) - meint, dass er mit dem Schnitt bzw. dem Rock nicht warm wird. Zum einen die Stoff/Farbkombi - die mir wiederum sehr gefällt - , zum anderen: Passform und irgendwie alles. Ich fürchte, er hat Recht.

Menno, ich hatte mich so gefreut.
Jetzt seid ihr dran: Was meint Ihr?

Liegt es daran, dass er einfach zu groß ist? Was könnte ich an der Umsetzung verbessern? Eine andere Farbkombi, die einfach nicht so aufträgt? Oder steht dieser Rock nur schlanke(re)n Frauen in Größe S?

Heute mach ich homeoffice, da trag ich ihn dann einfach mal weiter.

Die weiteren 99 MeMades gibt es hier.

Kommentare:

  1. Nun, bei anderen gefällt mir der Rock sehr, aber meine Hüfte ist nicht zum betonen geeignet. Das ist auch der Grund, weshalb zrotz mehrfachem anschauen, das Schnittmuster noch nicht im Einkaufskorb gelandet ist. Mit der Valeska hatte ich das Problem aber bis jetzt nicht.

    Der Gürtel ist aber auch zu schmal. Versuch es mal mit einem breiteren Bindeband. Vielleicht in Farbe? Das könnte einiges Bessern und die Schlaufen stönden vielleicht niht mehr so ab. So, gefällt mir er Rock an dir schon - bis auf den zu weiten Saum. Miss doch vorm nächsten Nähen mal am Schnittmuster nach. Und entscheide danach, welche Größe geeignet ist.

    Liebe Grüße,
    Pauline

    AntwortenLöschen
  2. Mmh, ich würde es auch mal mit einem breiteren Gürtel probieren, befürchte aber, dass es so richtg gut vermutlich nie werden wird. Schade!
    Liebe Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen
  3. Länge und Farbkombi gefallen mir gut. Ich habe den Eindruck, dass der Rock zu tief, also zu weit auf der Hüfte sitzt (oder runterrutscht, weil zu weit). Ich könnte ihn mir auch gut mit kleineren, auch kürzeren oder weniger Schlaufen vorstellen (idealerweise so, dass der Gürtel oder ein Bindeband genau reinpassen, das Ganze etwas höher (also mit einem schmaleren Jerseybund). Ich stand auch mal kurz davor, mir Valeska zu kaufen. Dann habe ich einen Schnittkurs besucht, womit sich Valeska für mich erübrigte. Die Kursleiterin meinte, die Kräuselfalten an der Seite würden eher breit machen, lieber in der Mitte kräuseln oder wie hier die Kellerfalte, das macht schlank. LG Anja

    AntwortenLöschen
  4. Hm, also die Länge finde ich gut für Dich. Aber ansonsten, er ist zu weit und vielleicht ist das auch in der richtigen Größe
    nicht Dein Schnitt. Mein erster und einziger Valeska ist in der Tonne gelandet.....Die Farbstellung sit auch nicht so mein Geschmack, aber das ist ja nicht relevant, mir steht schwarz-weiß einfach nicht.
    Ich glaube, das gehört zum Nähen dazu, ich kenn`das auch, freu´mich riesig auf ein Teil, stelle es mir super vor und dann ist es eben nicht so geworden. Das nächste Teil wird wieder klasse, ich nähe dann oft einen bewährten Schnitt, zum Trost sozusagen.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Ja der Rock war mir auch aufgefallen.Aber genau das was du jetzt bemängelst hatte ich befürchtet und ihn nicht gekauft.
    Die Stoffkombi gefällt mir, aber der Schnitt betont mit seinen Schlaufen und Gürtel ziemlich die Hüfte.
    Liebe Grüße
    Arlett

    AntwortenLöschen
  6. ich find jetzt nicht,dass du den rock nicht tragen könntest! farbkombi ist klasse, länge find ich prima. bloß die gürtelschlaufen tragen irgendwie auf ... ich würde auch für breiteren gürtel o.ä. plädieren!
    lg, mi

    AntwortenLöschen
  7. Ach, ganz verloren ist das nicht, so unvorteilhaft sieht es nicht aus, finde ich.
    Ich würde entweder einen hellen Gürtel nehmen, oder - aber das ist jetzt etwas radikal - die Gürtelschlaufen abschneiden. Lieber dann noch ein (schmales) Bändchen auf den Sattel nähen, damit die Falten "gewollt gerafft" ausssehen (falls es noch Falten ohne Gürtel gibt). Und ein wenig tiefer tragen - wobei, mit Jerseybund wird er ohnehin immer wieder hochrutschen. Lieber noch unten ein bisschen Deko, falls gewünscht.
    Wäre doch schade drum...

    AntwortenLöschen
  8. Also, das ist das erste Stück, was mir bei dir nicht gefällt und ich habe mir länger das Bild angeschaut und überlegt, was es sein könnte. Ich glaube, es hakt vor allen Dingen an dem starken Farbkontrast. Grundsätzlich würde ich aber dazu tendieren, dass es einfach nicht dein Schnitt ist. Das ist ja leider manchmal der Fall. Vielleicht sehen wir ja heute noch mehr Varianten davon, letztes Mal beim MMM gab es ja auch drei Stück, das dürfte doch noch andere motiviert haben.

    AntwortenLöschen
  9. Achso, das hatte ich überlesen - ich glaube, dass Teil des Problems die Farben sind - ich denke mit gedeckten Farben würde es anders wirken. Vielleicht liegt es auch an der Passform (zu großer Sattel) dass der Gürtel den Sattel "rafft" und dadurch die Schlaufen abstehen. Aber ob das in einer anderen Größe wirklich besser wäre? Man muss ja den Rock auch noch anziehen können.

    AntwortenLöschen
  10. wenn du grau mit spitze meinst, dann wars meiner. mh, also meine beiden sitzen gut. aber sie sitzen auch eng an der hüfte, das hatte ich korrigiert. so stehen bei mir die schlaufen auch nicht ab. vielleicht liegt es auch daran, dass es beide male ein festerer stoff ist. ich glaube auch, dass ich meinen gürtel breiter gemacht habe.
    mir scheint, du versuchst mit dem gürtel den rock "enger" zu stellen. dann steht es klaro ab. bei mir sitzt beides auf der hüfte und es steht nicht ab. die größe L - wie im ebook erwähnt - ist und bleibt einfach größe 42/44. so sahst du eigentlich nie aus.
    die länge - finde ich zwar o.k. aber es nützt nichts, wenn es einem selbst nicht gefällt.
    für mich hatte ich mal überlegt, mir den rock mit festem bund und reissverschluss umzuarbeiten.
    mich stören die bündchen zwar nicht, da ich sie nie so lange mache, wie in der anleitung steht, sondern kürzer. und ich trage alle shirts über dem rock.
    liebe grüße
    monika

    AntwortenLöschen
  11. Hm, also ich habe mir die Bilder jetzt mehrmals angeschaut. Versuch doch mal, die Seitennähte von der Hüfte bis zum Saum deutlich enger zu stecken, so dass die Rockform gerader wird. Auf den Bildern sieht es nämlich so aus, als würde der Rock zum Saum hin noch ordentlich weiter - die A-Form, auch gerne aus so relativ steifem Stoff wird ja oft als "schmeichelnd für jede Figur" empfohlen, ich glaub' aber, das ist ein Gerücht. Das sieht dann oft so aus wie ein Kegel, aus dem unten zwei Beine rausgucken. Wenn du aus dem Rock einen eher knackig sitzenden gerade Rock machst, könnte das was werden. Mit der Kellerfalte hat man ja genügend Beinfreiheit, und die Länge wäre dann auch gut. An den abstehenden Schlaufen kann man ja leider nichts mehr ändern, ohne alles wieder aufzutrennen, wie es aussieht. Aber ich denke wenn der Rock nach unten nicht mehr breiter wird, sieht die ganze Sache etwas ausgewogener aus. Es ist bloß nicht mehr die Rockform, die der Schnitt eigentlich vorgesehen hat.

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. Nun noch einVorschlag von mir zu den Gpürtelschlaufen. Wenn Du die vorgeschlagenen Änderungen vorgenommen hast dann nähe doch einfach auf halber Höhe quer über die Gürtelschlaufen, das zwei entstehen. Dan kannst du ausprobieren ob gut aussieht z.B. zwei Bänder oder ein überkreuztes Band oder Gürtel oben , Gürtel unten, zwei Gürtel..
    Mensch, dein Rock bekommt richtig Potential.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe heute mittag kurz geschaut und gedacht: Geht ja gar nicht. Heute abend denke ich das zwar immer noch, aber mit den Vorschlägen von Lucy und Julia kann es doch noch ein toller Rock werden. Ein Versuch ist es wert, oder? Ich bin gespannt!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  14. habe gerade noch einmal geschaut. in der anleitung steht: oberes vorder- und rückteil knappkantig absteppen. das scheint hier zu fehlen. oder ich habe es übersehen. das nimmt dem gürtel auch etwas die freiheit so weit abzustehen.
    kurzum: bündchen abtrennen. seitennähte verschmälern. so weit, bis der rock bequem, ohne viel ziehen, über die hüfte geht. dann bund dran und oben und unten die knappkantige naht. ich nahm nahfuß aussenkante und nadel mittig, also nicht so knapp wie angegeben.
    ich bin gespannt. und querstreifen unterstreichen einfach auch die breite eines rockes.
    nochmals grüße
    von monika

    AntwortenLöschen
  15. He, das fand ich jetzt sehr spannend, Eure Tips und Einschätzungen zu lesen. Da haben wir es wieder: Schwarmintelligenz...
    Ich danke Euch! Ich muss mal gucken, welchen der Tips ich wirklich ausprobiere. Ich bin ja nicht so eine Tüftlerin und Bastlerin, die es auf jeden Fall wissen will. Ich hab gestern abend den Bund schon einmal abgetrennt, mal gucken, ob ich da nochmal Lust drauf hab, zumal ich nicht weiß ob es dann was wird.
    Das meiste, was Ihr schreibt klingt plausibel, ich werde es mir bei Gelegenheit nochmal vornehmen.

    Danke - für die ehrlichen, konstruktiven Antworten.

    Melleni

    AntwortenLöschen
  16. Wünsch dir, dass ihr noch Freunde werdet, der Rock und Du! Und viel Geduld mit den Änderungen. Die Kombination ist nämlich echt schön

    AntwortenLöschen