Mittwoch, 29. August 2012

Me Made Mittwoch nach der Sommerpause

Die Welt hat es natürlich längst mitbekommen: Der MMM ist zurück. In neuem zu Hause und mit vergrößertem Kümmer-Team. Catherine hat ihr Baby in die Welt entlassen und ich freue mich sehr, von nun an zur MMM-Crew zu gehören. Eure Kommentare waren so motivierend - Danke!

Heute - am vielleicht letzten sommerlich-warmen Tag dieses Sommers :-( - zeige ich einen Schnitt, den ich bereits im Juli genäht und als Geburtstagskleid präsentiert habe.


Da dieser Schnitt wirklich ausgesprochen toll ist, habe ich mich direkt nochmal an die Maschine gesetzt und einen wunderbaren BW-Stoff vom Markt vernäht. 


Da das Geburtstagskleid ja leider zu knapp zum Atmen war habe ich kurzerhand bei dieser Version das Oberteil vergrößert. 

Richtig gut ist mir das nicht gelungen: Zum einen stand es im Achselbereich unschön ab, zum anderen sitzt es immer noch sehr körpernah, ähm eng. Ein Paradoxon! 

Gegen die Körperferne unter den Armen half je ein kleiner Abnäher. Gegen die Enge am Rest des Oberteils wird heute Abend hoffentlich die Entfernung des Futters beitragen. Ich habe einen sehr festen BW-Stoff benutzt, der die Bewegungsfreiheit einschränkt. Ich hoffe, dass hierdurch vielleicht ein bisschen mehr Flexibilität gewonnen werden kann.

Im nächsten Jahr werde ich die Vergrößerrung des Schnittes etwas schlauer angehen und nicht einfach pauschal Zugabe draufschlagen sondern in der Spur des Schnittes bleiben und analog zu den kleineren Größen vergrößern (falls Ihr versteht was ich meine).

Die Träger waren ursprünglich richtige Spaghetti-Träger. Ich hatte dafür lachsfarbenes Schrägband benutzt. Das gefiel mir aber gar nicht: Spaghetti-Träger sind echt nicht so meins, die Farbe passte nicht so gut wie gedacht, ich mochte es nicht ohne Jäckchen tragen.


Ich trag das Kleid durchaus, es ist ein perfektes Sommerkleid. Der Bauch ist hübsch verpackt, sehr figurfreundlich. Aber ich fühl mich immer ein wenig eingeschnürt. Bin gespannt, ob es heute abend besser ist.

Danach drehe ich dann wie immer meine MMM-Runde bei Catherine. auf unserem neuen Blog.

Genießt den Tag!

Melleni






Kommentare:

  1. Liebe Melanie! Schön, dein rotes Sommerkleid! Was das Passform-Gefühl angeht: Vielleicht weitet sich die Baumwolle ja ein bisschen beim Tragen.
    Und es sieht zumindest aus, als ob es gut passt :-)
    Wünsche dir einen schönen Spätsommertag! Liebe Grüße! Hella

    P.S.: Danke für den schönen Heimat-Post und die Bilder. Ich weiß die schöne hügelige Landschaft in Bella Westfalia erst so zu schätzen, seit ich in HH wohne. So ist das wohl, wenn man dort aufwächst. Meinem Schatz geht es auch so. Aber wir freuen uns auch immer sehr, wenn wir auf Heimatbesuch bei den Eltern sind.

    AntwortenLöschen
  2. Da isser ja, der schöne Stoff :)
    Ein tolles Sommerkleid hast Du Dir da genäht. Ja, Spaghetti-Träger sind immer etwas heikel ... aber ich trag dazu ganz selbstbewußt einen BH, dessen Träger man zwar sieht, aber farblich zum Kleid passen, als sollte es so sein.

    LG Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, die BH-Träger sind nicht DAS Problem. Mir geht es eher um käsige Oberarme mit Wackelspeck :-)

      Löschen
  3. Dein Geburtstag und das passende Kleid sind glatt an mir vorbeigegangen. Nachträglich alles Gute für Dich! Das Kleid von heute sitzt vom Oberteil besser, als das Geburtstagskleid. Aber der Stoff Deines Geburtstagskleides ist ein Traum, auch die Verarbeitung mit Paspeln....sehr schön.

    AntwortenLöschen
  4. na hoffentlich kannst du es noch so abändern, sodass das kleid gut passt, es sieht nämlich total schön aus und es wäre wirklich schade wenn es nicht getragen wird :-)

    AntwortenLöschen
  5. ... ein tolles Kleid, dem man die kleinen Wehwehchen von Ferne nicht ansieht... Das pauschale Vergrößern (bei mir meist verkleinern) hat mir auch schon so manchen Frust beschert... Umso ärgerlicher, dass mir immer öfter Schnitte mit Einzelgrößen unter die Finger kommen. Da gibt es dann für die Änderungen keine angemessene Orientierung für so unerfahrene Schneiderlein wie mich :-( Lieben Gruß, Marja

    AntwortenLöschen
  6. Tolles Kleid mit tollem Stoff! :.)

    Gefällt mir richtig gut. Aber ich kann dein Hadern mit den Trägern verstehen. Irgendwie passen sie nicht recht zu dem ansonsten eher weiblichen Kleid. Spaghetti-Träger würden wahrscheinlich wirklich besser passen. Aber was soll's? Der Sommer ist eh fast vorbei, da passt das Jäckchen doch wunderbar :.)

    AntwortenLöschen
  7. liebe Melani,
    was du mit den problemen beschriebst ist genau das,was ich bei mir vor 2 tagen gepostet habe. scheu mal rein. man sollte immer die grösse nehmen, was den eigenen massen entspricht ungeachtet cups und die dann anpassen.

    AntwortenLöschen
  8. das kleid ist toll.
    die farbe. der schnitt. das muster. die roten träger.
    das mit der oberen enge habe ich auch gerade erfahren. aber erst, als es so gut wie fertig war, das kleid. das geht irgendwie nicht.
    bin gespannt, was du machst, tragen oder ändern.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid sieht sehr schön aus! Mit "Obenrum" hab ich auch immer so meine Probleme und habe oft weniger Mut als Du, und mach dann halt doch nichts in die Richtung.
    Aber Dein Kleid ermutigt mich :-)
    liebe Grüsse
    Nina

    AntwortenLöschen
  10. Schön!!! Der Stoff ist aber auch echt der Hammer! Sowas gibts bei euch auf dem Stoffmarkt? Ich glaub, ich sollte da noch mal in Ruhe gucken fahren ;;;)))). Sieht eher aus, wie von Stoff und Stil. Auf den Fotos sieht es jedenfalls ziemlich gut aus, dein Kleid. Ich mag an mir auch nicht unbedingt ärmellos, hab die Umsetzung inzwischen aber auch aufgegeben, werde ja nicht jünger ;).
    Vera

    AntwortenLöschen
  11. Das Kleid ist bezaubernd und steht dir ausgezeichnet... Ich muss mir auch mal wieder ein Kleid nähen.

    AntwortenLöschen
  12. Das Kleid ist toll, steht Dir super und der Stoff wäre wohl auch in meine Tasche gewandert, hätte ich den bei uns auf dem Markt entdeckt. Wirklich schön!
    Ärmellos gibt es bei mir auch so gut wie gar nicht, hatte ich schon immer Hemmungen.
    Lieb Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  13. Oh, das ist wirklich schön geworden (und den Stoff hätte ich auch eingepackt). Vielleicht bringt es wirklich was mit dem Futter, es wäre so schade. Ansonsten wäre ich ja ganz radikal und würde evtl. noch hinten oder wo es passt einen schmalen Streifen von dem Rot einsetzen aus dem die Träger gemacht sind.
    Das mit den Spaghettiträgern verstehe ich gut. Ich mag das auch nicht. Ich finde so zarte Träger irgendwie hauptsächlich an Teenies (und an seeehr schlanken Damen) schön, und weniger an mir.

    AntwortenLöschen
  14. Grundsätzlich kannst du den Schnitt wirklich sehr gut tragen, auch mit dünnen Trägern! Kannst du nicht noch irgendwo ein bißchen Weite zum Atmen einarbeiten? Frau Burow hat aus dem gleichen Grund in das Kleid, das sie heute zeigt, den RV sichtbar eingenäht - das bringt nochmal 1cm.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  15. Ich drück die Daumen, dass es hilft das Futter zu entfernen. Das Kleid sieht nämlich toll aus.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  16. Den Stoff finde ich klasse. Ich hoffe sehr, du kannst es noch anpassen und es wird ein wenig bequemer. Mir sind gerade einige meiner zu Beginn des Jahres genähten Kleider zu groß geworden. Das ist irgendwie auch nicht schön,) weil die wirklich gut gesessen hatten. Zwar habe ich nun zu viel Stoff, was natürlich besser ist, als zu wenig, aber ändern ist ja immer doof.
    Ich habe übrigens auch mal versucht ein Springbild zu machen. Das ist ja richtig Arbeit.

    Fühl dich gedrückt!
    Maria

    AntwortenLöschen
  17. Das Kleid ist so schön! Und wenn man nicht drinsteckt, fühlt man ja auch nicht dieses bestimmte Etwas, das vielleicht irgendwie nicht so stimmt...dann sieht es nämlich einfach nur sommersonnigsuper aus! Auch mit ohne Jäckchen!

    Liebe Grüße
    Hendrike

    AntwortenLöschen
  18. So, das Kleid ist geändert - und scheint jetzt besser zu passen!
    Danke für Eure Kommentare.
    Bericht folgt.
    M

    AntwortenLöschen