Donnerstag, 2. August 2012

Rockparade I: Sommer-Jeans-Rock

Ich brauche noch ein paar Sommer-Röcke. Am bestern in uni. Meike fragte neulich, ob man im Sommer lieber Röcke oder Kleider trägt. Es stimmt schon, bei sehr hohen Temperaturen sind Rock und T-Shirt auch zu warm. Da bietet sich ein Jerseykleidchen oder ein dünnes Sommerkleidchen doch eher an. Aber es gibt ja auch Sommertag mit 24 Grad, und da finde ich Röcke doch mitunter sehr angenehm.

Allerdings hab ich grad ein kleines Problem mit der Passform. In diesem Jahr hab ich den genialen Rockschnitt wiederentdeckt und schon mehrfach genäht. Der ist auch wirklich super - weil flott genäht, schmeichelnd, weiblich - aber kein leichtes Sommerröckchen. Dann gab es noch diesen Sommerrock - aber mit ihm bin ich schon nicht mehr so ganz zufrieden. Ich hab immer das Gefühl, er sitzt nicht richtig, ich müsste ihn zurechtrücken, runterzuppeln. Dass es ihn immer in Richtung Taille zieht, er aber tiefer sitzen sollte.

Ähnlich geht es mir mit dem neuen Modell.
Der Schnitt ist auch aus einer Knip - ich kann grad nichtmehr nachvollziehen aus welcher, liefere die Angaben zum Schnitt gerne noch nach - und dies ist das zweite Modell. Das erste ist der Lollipop-Rock.

Ich dachte mir, ein dünner Jeansrock fehlt noch in meiner Garderobe, auch und vor allem für Amerika! Die Suche nach Stoff gestaltete sich schwierig: Auf dem Markt war kein schöner unifarbener Stoff zu bekommen. bei Quarkstadt sollte der Stoff 12 € kosten... Also kaufte ich online bei stoffe-hemmers, zusammen mit einem dünnen, stretchigen roten Baumwollmisch-Stoff, der auch schon zugeschnitten hier liegt.

Der Stoff ist so lala. Meine Finger sind noch heute blau und, nunja: er "kraust wie Hund" wie meine Mama sagen würde :-) Ist halt ein legerer Rock, klar oder?

Bei beiden Röcken hab ich das Zuppel-Problem: ich nestele immer am Rock rum, um ihn runterzuziehen. Dies vor allem, wenn ich - neu! - das Shirt inside trage und noch einen Gürtel dazu kombiniere. Eine Neuentdeckung, die ich mit Meike teile.

Gleichwohl gefällt es mir so am besten!



Sobald ich Gürtel abnehme und das Shirt rausziehe entspanne ich mich - und umgekeht. Jetzt ist die Frage: Muss man sich erst daran gewöhnen? Oder sitzt der Rock nicht gut (genug), liegt es am grade etwas zu ausgeprägten Bäuchlein Bauch, den ich einfach nicht loswerde? Helfen Gürtelschlaufen oder ist das egal?

So richtig glücklich bin ich also grad nicht mit meinen Röcken.
Irgendwelche Tipps für den ultimativen Rockschnitt???

Sonnigen Tag wünscht
Melleni

Kommentare:

  1. Ich tippe mal auf Gewöhnung, denn vom äußeren Anschein sitzt der hübsche Rock genau da, wo er sitzen soll und sieht super an dir aus. Ich fürchte, auch Gürtelschlaufen werden ihn nicht unten halten. Allerdings kann ich dein Unwohlsein gut nachvollziehen, ich fühle mich mit reingestecktem Shirt auch immer merkwürdig.
    Wo du deinen Bahnen-Rock (genialer Rockschnitt) so gern trägst ... es gibt so ähnliche Schnitte auch in sommergeeignet mit luftiger geschnittenen Bahnen. Leider habe ich gerade keinen konkreten Schnitt parat. LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  2. Mist, Kind hat auf die Tastatur gehauen, Kommentar weg, also noch mal ganz schnell: mir gefällt das Outfit super, der Rock kommt auf den Bildern nicht zuppelig rüber. Ich tippe also auch eher auf ungewohnt. Vielleicht fühlst du dich tatsächlich wohler, wenn der Gürtel fixiert ist, probier das doch mal aus. Bevor das schöne Teil als Schrankleiche endet... :-) in der aktuellen Knip ist ein ähnlicher Rock, weitschwingend und mit Passe, fand ich ganz schick und werde ich bestimmt demnächst, also vermutlich wenn meine Kinder volljährig und ausgezogen sind, mal ausprobieren! Wäre prima, wenn du nochmal rausfinden könntest, aus welcher Knip dein Modell ist, dann konnte ich die beiden mal vergleichen, bevor ich loslege.
    Liebe Grüße!
    Hella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Rock ist aus der Knip Mai 2012, Nr. 16
      Das ist ein Schnitt der in ähnlicher Form öfter in der Knip ist.

      Löschen
  3. Ich tippe auch auf "ungewohnt", da Röcke mittlerweile wieder in der Taille sitzen sollen, wir uns aber jahrelang an Röcke auf der Hüfte gewöhnt haben. Insofern, wenn die Röcke Richtung Taille wandern, dann ist das wohl eigentlich so beabsichtigt. Mich irritiert das aber auch, vom Tragegefühl her, und ich lobe mir den Lagerfeld-Winterrock, der im Bund hinten einen Gummizug hat... Aber an die Hüfthosen hatten wir uns auch irgendwann gewöhnt! Der Rock sieht mit reingestecktem T-shirt jedenfalls prima aus, also alles so, wie es soll, in meinen Augen.

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hüfthosen hab ich nie getragen... :-)
      Ja, ich finde die Optik auch gut, aber...

      Löschen
  4. Richtige Tipps habe ich leider auch nicht. Sieht super aus dein Ro9ck und scheint perfekt zu sitzen, aber wenn du Zuppeln mußt nützt das ja nichts.
    Ich kenne von Röcken ohne Bund, also wenn das Futter bis hoch geht, dass die sich gerne drehen. Aber du hast ja einen Bund, der sicher nicht mit Flutschfutter gedppelt wurde, oder?
    Das Ungewohnte scheint mir eine plausible Erklärung, wenn du ihn -wie du schreibst- immer wieder nach unten ziehen möchtest. Oder rutscht er hoch und steht dann am Bund ab?

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, kein Flutschfutter, kein Hochrutschen...

      Löschen
  5. Mir gefällt Dein Outfit richtig gut! Das mit dem rumzuppeln kenne ich, das vergeht je öfter Du den Roock anziehst. Ansonsten einfach noch 1 cm enger in der Taillie machen und Du kannst ihn erst gar nicht nach unten schieben ;-)Ich finde es schön, dass die hüftige Mode nun langsam vergeht, hat mir nicht zugesagt und ich fand es gerade bei Hosen unbequem. Warum funktioniert der Bahnenrock eigentlich nicht mit Sommerstoffen? Hatte vor, mir einen zu nähen und bin nun stutzig geworden. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1 cm enger wird glaube ich nicht klappen, oder vielleicht doch? Mh, ich werde es mal mit Gewöhnung versuchen....
      Der Bahnenrock funktioniert sicher auch mit Sommerstoffen, hab ich schon aus Leinen gemacht. Also hab ich das wohl missverständlich geschrieben... vielleicht meinte ich auch, ich will mal was anders machen...

      Löschen
  6. Wenn der Rock nach unten rutscht, würde ich den Bund enger machen. Der soll ja in der Taille sitzen. Mit Gürtelschlaufen bekämst Du den Gürtel samt Rock natürlicher besser fixiert, aber ich z.B. nähe total ungern Gürtelschlaufen. Sobald der Stoff nur ein bisschen dicker ist schächelt meine Standardnähmaschine und Nadelbruch gab´s auch schon oft.
    Auf den Fotos gefällt mir der Rock sehr. Ich habe den Schnitt auch rausgenommen, aber diesen Sommer nähe ich ihn erst mal nicht mehr.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen