Mittwoch, 15. April 2015

MMM im Frühlingsrock

Ihr Lieben,
heute soll es in Berlin richtig frühsommerlich warm werden! Habt Ihr auch das Gefühl, dass der Frühling es langsam ernst zu meinen scheint? Auch wenn wir noch lange nicht über den Berg sind (die Eisheiligen sind ja erst in einem Monat) - die Stiefel kann man mittlerweile nun wirklich wegpacken. Das steht für das Wochenende auf meiner ToDoListe: nochmal schön einfetten und dann weg damit in den Schrank.

Beim heutigen MMM zeige ich einen neuen Rock. Neu ist nicht der Schnitt (gähn, doppelgähn), aber der Stoff. Julia hatte kürzlich bereits von Plänen für die Verarbeitung berichtet. Auf meinem Nähstapel liegt schon ein halbfertiges Hemdblusenkleid.

Diesen Rock habe ich gestern bei einem wichtigen Gespräch getragen. Mal sehen, ob er mir Glück gebracht hat...

Ach ja: Perfekt zu meiner derzeitigen Kollektion an Tellerröcken passt die kürzlich erworbene Jeansjacke - ich winke mal rüber zu Catherine und Juli: Sind Eure Jäckchen auch schon im Einsatz?




Ich wünsche Euch einen fröhlichen Tag!

Melleni

Freitag, 3. April 2015

Brief von Melleni # 4

Ihr Lieben,
heute sende ich Euch herzliche Grüße aus einem vor-österlichen Kurzurlaub aus dem kleinen B., meiner alten Heimat.

Das Wetter war so was von beschissen, aber dafür war das Essen gut :)

Wir sind am letzten Freitag mit Mann und Maus, Sack und Pack losgefahren, nicht ohne vorher noch zum Maybachufer zu fahren, um dort im strömenden Regen (!) dringend benötigten Stoff zu kaufen. Und zwar einen hübschen Ringeljersey in marine-beige sowie einen wunderschönen Blumenstoff, der große Retro-Potential hat. Julia hat bereits berichtet, dass ein Stück des schönen Stoffes bei ihr angekommen ist, als Dank für eine viel zu lange Schnittmuster-Leihgabe.

Zum ersten Mal habe ich meine Nähmaschine eingepackt - ich frage mich, warum ich nicht vorher auf diese großartige Idee kam. So konnte ich, ganz entspannt, meinen Rockabilly-Rock säumen, ein weiteres Knotenkleid nähen (persönliche Bestzeit: 1:20, inkl. Zuschnitt!!!), sowie ein Original-40er-Kleid anfangen. Letzteres aus dem Blumenstoff, ich hoffe sehr, dass es gut wird. Drückt mir mal die Daumen!



Auf der Hinfahrt las ich von einer interessanten Ausstellung, die derzeit in Berlin stattfindet: GUTER STOFF. Kleidung im DDR Alltag, an der HU. Die werde ich mir ganz sicher ansehen - vielleicht ist das ja eine Idee für den Besuch von Juli?

Ebenfalls auf der Hinfahrt lief unser derzeitiger Dauer-Hit für langen Autofahrten:



Bevor wir am Freitag losfuhren kümmerte ich mich noch um meine Overlock. Ihr erinnert Euch? Nachdem sie eine Nadel verloren hatte, machte sie Zicken, ich habe sie bestimmt 17 mal neu eingefädelt und justiert, ohne nennenswerten Erfolg. Das Stichbild blieb unschön.

Ich hatte eigentlich vor, auf der Fahrt nach OWL beim Nähmaschinencenter vorbeizufahren und mir dort helfen zu lassen. Schlauerweise rief ich vorher dort an. Der Berater hatte die Lösung: Die Fäden nach einer sehr ausgeklügelten Systematik einfädeln ("so wie Zahnseide halten"), das müsste eigentlich klappen. Und tatsächlich: Gleich beim ersten Versuch war alles wieder gut! Ich bin beeindruckt über dieses Fachwissen und sehr happy!

Neben dem Nähen stand in OWL zweierlei auf dem Plan: Schaun das Schaf - der Film gucken - und meiner Freundin M. bei einigen Vorbereitungen zur Wiedereröffnung von Frau Alois helfen.

In weniger als 2 Wochen ist es tatsächlich soweit: Das Geschäft wird (wieder-) eröffnet. Wer am 13.4. in der Nähe ist (Stichwort: Orgelstadt), ist ab 11 Uhr herzlich willkommen! Eigentlich hatte ich fest vor, auch dort zu sein - NATÜRLICH!!! - aber im Moment sieht es fast so aus, als würde mir ein wichtiger beruflicher Termin einen Strich durch die Rechnung machen... Ich hoffe, dass es dennoch klappt!

Könnt Ihr Euch vorstellen, wie ich mich freue? Ich bin so gespannt, was die Kunden sagen werden, wie es für M. wird, dann wirklich diesen Laden zu führen, und wie es laufen wird. Wir reden gerade viel über alles, was mit dem Laden zusammenhängt, ich helfe ihr, wo es geht und sinnvoll ist und versuche ihr den Rücken zu stärken, wenn Zweifel kommen. Ich drück ihr, dem Laden und dem Ort von ganzen Herzen die Daumen, dass es gut läuft. Bin sehr guter Dinge!

Hier ein paar Impressionen: So sieht es jetzt, unmittelbar vor der Wiedereröffnung aus:




Diese kleine Bibliothek war vorher im ganzen Laden wild verstreut - und wurde vermutlich kaum genutzt. Jetzt herrscht Ordnung, so dass die Kunden auch etwas davon haben.


Ich habe einen "kleinen" Stapel Stoffe aussortiert und zum "Reste-Verkauf" mitgebracht:



Soviel für heute aus dem kleinen B. Auf bald!
Melleni

Mittwoch, 1. April 2015

MMM ganz rockabilly

Guten Morgen!
Am heutigen MMM freue ich mich gleich doppelt: mein neuer Rock ist fertig und macht sich gut - und wir feiern heute 10. Hochzeitstag (aka: Rosenhochzeit)! Kein Aprilscherz - heute vor zehn Jahren, an einem wunderbar sonnigen Tag, haben wir auf der Seebrücke in Sellin geheiratet.

Leider wird heute nicht wirklich die Zeit sein, dieses Ereignis gebührend zu feiern, aber für Samstag ist die Babysitterin gebucht und wir gehen aus.

Heute zeige ich einen neuen Rock nach altbekanntem Schnitt - in ungewohnter Umgebung.


Der Schnitt ist mein persönlicher Dauerbrenner: New Look 6899, zuletzt hier gezeigt.
Nun also ganz in schwarz-weiß, mit Paspeln und Saumband - mir scheint das das richtige für eine 50's-Party zu sein...

Oder auch für einen Ort, der (mindestens) genauso alt ist: Die Fotos entstanden gestern im Laden von Frau Alois. Die Wiedereröffnung naht und ich habe meiner Freundin M. bei einigen weiteren Vorbereitungen geholfen.


Hier noch ein (etwas verwackelter) Blick auf den elastischen Baumwollstoff: es handelt sich nicht etwa um Punkte - nein! Ihr seht, wenn Ihr ganz genau hinguckt, Tupfen. Süß, nicht?


Hier nochmal in voller Pracht, das gute Stück - der Rock trägt sich wunderbar und macht sich gut. Ich glaube, ich trage ihn zur Eröffnung!

Mittwoch, 25. März 2015

MMM im neuen Knotenkleid


Der Frühling ist da und nölt gleich rum: bähhh, nix anzuziehen! Neue Kleider müssen her. Wie jedes Jahr besteht dringender Bedarf an Jerseykleidern.

Wie gut, dass der Maybachufermarkt wieder mit schönen Stoffen aufwartet.


Der Schnitt: das heiß- und langgeliebte Knotenkleid von Onion, vor 5 Jahren auf dem Stoffmarkt Holland entdeckt, seitdem tausendmal genäht: mein Schicksalskleid. Im Netz finden sich so viele Versionen, der Schnitt ist ein Tausendsassa, sehr wandelbar. Er eignet sich als Schwangerschaftskleid und Jogginghosenersatz und macht im Job, auf Feiern, auf dem Rad und beim Eis eine gute Figur.
 
So ist es auch mit diesem Kleid - auch wenn mich diese etwas schiefe Ausschnittlösung etwas irritiert. Aber da geh ich nicht mehr ran.


Meine kleine Tochter wollte auch mal knipsen...


Ich freu mich, heute beim MMM dabei zu sein, der von Anne eröffnet wird und bin gespannt auf Eure Outfits!

Sonntag, 15. März 2015

Brief von Melleni #1

Liebe Freundinnen,
dann reihe ich mich hier doch gleich mal ein in die Runde. Das ist ja eigentlich nicht meine blog-Zeit, Sonntag zum Tatort. Aber der heutige Tatort gefiel mir vom Trailer schon nicht und außerdem passt es heute auch nicht so richtig. Der Tag war recht... fordernd. Ich habe heute L1s achten Geburtstag nachgefeiert, also sie und ich plus 9 Kinder. Mein Mann und L2 waren die ganze Woche wegen eines Krankheitsfalls in der Familie nicht in Berlin. Der Geburtstag ist schon zwei Wochen her - die Erkältungswelle hat uns punktuell erwischt... - und ich wollte die Feier nicht noch länger verschieben. GsD hat sich eine Mutter aus dem Freundeskreis angeboten, mitzukommen - so wie Du, Catherine, danke! - und so haben wir die Meute heute im Coque au Vin bespaßen lassen.
Es war schön, jetzt bin froh, dass es rum ist.

Die Woche mit meiner Großen ganz allein war wunderbar. Sehr kuschelig und nah. Und jetzt warte ich hier auf Mann und die Kleine, freue mich, höre Eels und schreib Euch mal.

Ja, das Knotenkleid, Catherine, das ist nun wirklich was besonderes. An anderer Stelle hab ich es ja schonmal mein Schicksalskleid genannt - und das ist es auch tatsächlich. Ohne diesen Schnitt würde ich womöglich nicht mehr nähen, ich hätte längst hingeschmissen. Da trifft es sich doch gut, dass ich just in diesen Tagen den Schnitt wieder mal hervorgekramt habe und gerade ein neues Knotenkleid darauf wartet, das erste Mal angezogen zu werden. Immer im frühen Frühling überkommt mich das Bedürfnis nach neuen Jersey-Kleidern.

Dummerweise konnte ich es bislang nicht versäubern und versäumen. Meine neue Overlock macht Mucken. Seitdem eine Nadel rausgefallen war, versuche ich, bislang vergebens, sie wieder einzufädeln. Die letzten Abende habe ich damit insgesamt bestimmt 3 Stunden zugebracht - was hätte ich in der Zeit nicht alles nähen können...
Mein letzter Versuch liegt 15 Minuten zurück: Das Youtube-Video hat leider auch keinen Durchbruch gebracht. F***. Ich geb auf. Da muss der Mann ran.


Und wenn das wieder läuft, wartet hier auch ein neuer Tellerrock auf seinen Saum. Das muss bald was werden, denn ich will den Rock unbedingt auf der Tagung anziehen, die Mitte der Woche stattfindet - ich hab einen Vortrag und es wird warm, da muss ich schick sein!

Und dann, wenn die Tagung um ist, dann geht es an mein erstes Vintage-Projekt des Frühlings. Frisch auf etsy erstanden: Ein Trägerkleid - bereits zugeschnitten! Ich bin so gespannt, wie das wird. Von den fertigen Schnitteilen bin ich schonmal mehr als angetan.

Ich mach mir jetzt nen Rotwein auf und warte auf den Rest der Familie.
Auf bald
Melleni

Veränderung

Veränderung ist wohl das, was die meisten von uns nicht wirklich toll finden. Die meisten Menschen sind doch Gewohnheitstiere, die ihre Routinen schätzen und nur sehr ungern ändern. Veränderung verunsichert, es ist nicht klar, was danach kommt und wohin die Reise geht und was die Zukunft bringt. Da man das aber sowieso nicht weiß, lohnt es sich, ab und an die alten Wege zu verlassen und Neues auszuprobieren.

Mit dem Ausstieg aus der MMM-Crew geht für mich die Reise nun woanders hin. Nach zweieinhalb Jahren ist jetzt die Zeit, etwas Neues anzufangen. Ich bleibe dem MMM natürlich treu und freue mich auf viele weitere gemeinsame Mittwoche. Eure Kommentare zu unserem Ausstieg zeigen mir, dass der MMM nach wie vor - natürlich! - von vielen sehr geschätzt wird. Toll, dass mit Monika, Nina, Karin und SyBille vier tolle Bloggerinnen jetzt den Staffelstab übernehmen. Das ist wunderbar!

Für mich und die anderen sowie Lotti kommt jetzt etwas Neues: Unser Nähkränzchen in Briefen. Während ich das hier gestern Abend schrieb, bastelten die anderen noch eifrig am Layout und diskutieren die Frage: rosa, grüner oder roter Hintergrund? Ich bin gespannt auf das Ergebnis und freue mich auf das neue Format. Und natürlich stellt das Netz auch für diese Veränderung das passende Zitat bereit: "Die Zeit ist eine Schneiderei, die auf Änderungen spezialisiert ist."

Sicherlich kennt Ihr das Gefühl das sich einstellt, wenn Ihr Euch zu einer Veränderung durchgerungen habt. Die frühere Unsicherheit ist weg, dafür gibt es Lust auf Neues. Es riecht nach Frühling! So geht es mir gerade. Ich lade Euch herzlich ein, unserem Briefwechsel zu folgen - dieser blog hier bleibt aber bestehen, ich werde die Beiträge doppelt veröffentlichen.

Freitag, 6. März 2015

Frau Alois - es geht weiter!


Erinnert Ihr Euch an meinen "Handarbeitsgeschäft abzugeben"-Post vom letzten Dezember? Für das Handarbeitsgeschäft von Frau Alois in meinem Heimatort suchte ich eine Nachfolgerin. Es gab zwar einige nette Rückmeldungen, aber leider keine Nachfolgerin. So ging ich kurz vor Jahresende ein letztes Mal bei Frau Alois einkaufen und verabschiedete mich gebührend von dem Geschäft, in dem ich seit meiner Kindheit ein- und ausgegangen bin.

Und dann passierte es doch, plötzlich und unerwartet: das Geschäft hat eine Nachfolgerin, wird wieder eröffnet und weiter geführt!

Und das kam so: Kurz vor Silvester saßen meine Freundin M. und ich bei einem Gläschen Wein zusammen und trauerten - schließlich sollte der Laden am 31. definitiv schließen. Der Wein war lecker, die Stimmung - wie immer - gelöst und so stand plötzlich die Idee im Raum: M. macht weiter! Sie übernimmt den ganzen Kladderadatsch und führt das Geschäft fort.

Erschrocken und begeistert über die sprudelnden Ideen zugleich sagten wir uns: "Genug für heute", verabschiedeten uns, nicht ohne uns für den nächsten Tag "nochmal" im Geschäft zu verabreden, um mit Frau Alois' Tochter E. die Möglichkeiten auszuloten.

Hejeijei...
Am nächsten Tag dann trafen wir uns wie verabredet im Geschäft, plauderten ein wenig mit E. über die weiteren Pläne für die restlichen Stoffe, Garne und die Einrichtung - und trennten uns mit einem schweren Kopf voller Ideen.

Kurze Zeit später dann kam die Mail von M.: "Wenn nichts mehr dazwischen kommt, eröffne ich 'Frau Alois' im April!"

Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, wie mich diese Mail freute. Und bis heute freut.

Seitdem bin ich auf der Suche nach Möglichkeiten, um M. zu unterstützen. Mit einem Besuch des Neuköllner Stoffmarktes fing ich an. Ich kaufte eine kleine Auswahl frühlingshafter Stoffe. Das hat Spaß gemacht, war aber auch sehr anspruchsvoll, schließlich geht es ja nicht darum, was mir gefällt, sondern die Kundschaft in OWL. Ich hoffe, ich habe den Geschmack getroffen!


Darüber hinaus möchte ich einen Ordner erstellen mit guten Tipps und Hinweisen zum Thema Nähen, Stricken & Co.. Darin finden sich: Schnittquellen jenseits von Burda, kostenlose Schnitte (wie bspw. DIY love, farbenmix freebooks, DROPS Muster u.a.) und Inspirationen, bspw. durch Videos (z.B. Pattydoo). Ich denke, dass es sinnvoll ist, das erstmal ganz offen anzugehen und insbesondere Inspiration auch für diejenigen zu bieten, die erst wieder mit dem Nähen und Stricken anfangen.

Deshalb meine Frage in die Community: Habt Ihr noch Tipps, die ich in den Ordner aufnehmen kann? Ich würde mich sehr freuen, wenn der Ordner möglichst voll wird!

Nun steht also die Wiedereröffnung bevor und M. hat alle Hände voll zu tun.

Am Samstag war ich bei ihr um ihr ein wenig zur Hand zu gehen und sie bei den anstehenden Aufgaben zu unterstützen. Zusammen formulierten wir eine Pressemitteilung für das lokale Mitteilungsblättchen.

Ich machte ein paar Fotos vom Laden...






... und stöberte in den Ecken und Regalen. In einem hohen Regal in einem Nebenraum hatte ich schon bei früherer Gelegenheit etliche Kartons mit Aufschriften wie "Bikinis 36-38" und "Badeanzüge 40-42" gesehen. Jetzt nutzte ich die Gelegenheit, um diese genauer zu inspizieren. Und siehe da: in den Kartons befinden sich echte Schätzchen!



Ein ganzes Arsenal farbenfroher Bademode aus den 80ern! So cool! Als bereits sehr erfolgreiche Ebayerin wird M. die guten Stücke verticken. Ich bin mir sicher, dass sie sie alle loswird - wenn auch nicht in ihrem neuen Laden. Aber ganz sicher bei Kundinnen aus dem hippen Neukölln :)

Ich werde weiter berichten!