Dienstag, 21. Juli 2015

Geburtstagsimpressionen

Liebe Freundinnen,
am vorletzten Samstag feierte ich meinen 40. Geburtstag. Da meine Familie gerade tief im Westen weilt, habe ich Zeit, endlich von diesem Fest zu berichten und Euch - vor allem Julia, die als einzige leider nicht dabei war! - ein paar Bilder zu zeigen.

Zunächst mal: mein Geburtstagskleid.


Der Weg zum Kleid war ein bisschen steinig.
Der Stoff ist dieser hier - der "Pretty-Woman-Stoff", wie man mir am Telefon sagte. Dieses Kleid hatte ich mir ausgesucht - ein Fehlgriff, wie sich beim Probekleid herausstellte. Wickelkleider, auch Fake-Wickelkleider sind nicht meins... Die Front saß komisch, das war mir zu heikel für den schönen Stoff. Da die Zeit langsam knapp wurde, musste eine sichere Alternative her. Ich entschied mich für eine Bastelaktion: Simplicity 7411 - zig-mal genäht, z.B. hier - in Kombi mit dem Rockteil von M7081. Das Oberteil verlängerte ich um 6 cm. Und siehe da: es funktioniert! (By the way: Mein Nähkränzchenkleid ist nach dem selben Prinzip gebastelt.)

Ich sag Euch: Als das Kleid am Mittwochabend in einem Rutsch fertig war, war ich so was von froh. Ich mein': sonst hätt ich die Feier ja noch absagen müssen...

Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden.


Die letzten Tage vor dem Fest arbeitete ich ständig fünf ToDo-Listen ab. Schon im Januar hab ich angefangen, mich nach einer geeigneten Location umzuschauen. Das ist in Berlin nicht ganz so einfach: Nur für die Räume ist man schnell bei einer vierstelligen Summe. Restaurant schloss ich auch aus - zu teuer und zu langweilig für die Kinder - ebenso unseren schönen Innenhof - da hätten wir von Kühlgelegenheiten über Geschirr und Klos erst die ganze Infrastruktur schaffen müssen.

GsD erfuhr ich, dass man den Kinderzirkus bei uns im Kiez, wo L1 schon seit Jahren trainiert, am Wochenende mieten kann. Und so entschied ich mich für ein Zirkusfest - mit Mitmachzirkus für die Kinder.

Eine gute Entscheidung - die Location war perfekt. Ich hatte ein Riesenglück mit dem Wetter, alle konnten sich auf dem ganzen Gelände tummeln. Die Kinder konnten völlig gefahrlos rumpeesen (sie meisten Kinder kennen den Zirkus ohnehin) und die Eltern und übrigen Erwachsenen konnten entspannt die Seele baumeln lassen, trinken und essen und entspannen.

Es gab ein klassisches Mitbring-Buffet - vor lauter Aufregung hab ich kaum was probiert... - und mein Mann kochte - zum ersten Mal! - eine Paella. Sie soll lecker gewesen sein...

Toll waren auch die emotionalen Momente: Juli traf völlig unverhofft einen alten Studienfreund wieder, meinen "angeheirateten" Neffen. Tusch. Tränen. Freude. 

Hier ein paar Impressionen - ratet mal, wer die gut gekleideten Damen oben rechts sind :)

 

Und es gab Geschenke!
Viele ließen es sich nicht nehmen, das "Nähthema" aufzugreifen... Voll süß!

Von links oben nach links unten: Eine wunderbar liebevoll gestaltete Karte der Familie meiner Schwägerin - ist die nicht schön!? Und da drunter: ein feiner Baumwollkarostretch der lieben Wiebke! Ich überleg noch, was er werden will...
Daneben: Ein Zauberkästchen mit allerlei nützlich-schönen Nähzutaten von Lotti! Dann die Karte meiner Kollegen mit lustigem Wortspiel und ein Gutschein mit eindeutiger Bestimmung...


Das Geschenk von Catherine hab ich ja bereits gezeigt - es passt auch ganz wunderbar zum Geburtstagskleid und tat am Abend bereits wertvolle Dienste.



Der Tag ist zwar ziemlich an mir vorbei gerauscht. Aber das Fest war so wie ich es gehofft habe. Tatsächlich wunderbar. Bis auf diverse Begrüßungssekts blieb ich nahezu nüchtern, aber der Adrenalinpegel war schon ausreichend. Ich flippte ein wenig durch die Gegend, versuchte mit "allen" zu plaudern, in der Hoffnung, dass es auch hoffentlich "allen" gefiel. Ich glaube, das hat sogar geklappt.

Und da wir ja hier so schön kuschelig unter uns sind: Heute mal ein Foto mit Kopf, weil's so schön ist.

Alles Liebe!

Mittwoch, 15. Juli 2015

MMM am 15.07.

Guten Morgen,
hey, der Sommer ist wieder da. Die letzten zwei Tage waren ja dermaßen trist, jetzt können die Gummistiefel wieder gegen Sandalen eingetauscht werden!
Für den heutigen MMM hab ich endlich den neuen Tellerrock fotografiert. Er ist sehr kombifreudig und deshalb im Dauereinsatz.


 
Wer am Samstag auf meinem Fest war, erkennt sicher sofort, womit ich hier die Schultern bedecke - Catherine, das Tuch ist ein der Traum! Ein Hammergeschenk - hab vielen Dank!

 
Und hier nochmal die klassische Strickjacken-Variante:


Jetzt aber schnell an den Schreibtisch, heute bekommt das Kind sein Zeugnis, der Arbeitstag ist kurz!

Liebe Grüße
Melleni

Dienstag, 14. Juli 2015

Badenixen Sew along

Bereits im letzten Jahr hat Lotti den Badenixen Sew along organisiert. Er hat sehr viel Anklang gefunden und ich freue mich, dass sie uns auch dieses Jahr wieder einlädt. Den Sommer verbringen wir im Lande, im Herbst geht es dann ans Mittelmeer. Aber auch im ostwestfälischen Freibad und im brandenburgischen See will ich eine, nun ja, gute Figur machen.

Im letzten Jahr habe ich diesen wunderbaren, oft und gern getragenen Tankini nach dem Ottobre-Schnitt Rimini (Heft 2-2011) genäht:


Und in diesem Jahr?
Entweder ich nehme den gleichen Schnitt nochmal, das wäre eine sichere Bank und das Ergebnis wäre hundertpro gut.
Oder aber ich versuche ein anderes Modell - konkret denke ich an einen High Waist Bikini.
Aber ich bin da echt unschlüssig, ob das eine gute Idee ist. Sprich: Ob ich so ein Teil wirklich auch trage. Eines ist klar: Die Hose müsste schon sehr high sein, damit ich mich darin wohl fühle.

Ich hoffe auf Schnitte-Inspiration bei den anderen Teilnehmerinnen der Aktion.

Relativ sicher bin ich mir schonmal mit dem Stoff. Diese Palmblätter haben es mir angetan (evtl. in Kombination mit schwarz):

1m elastische Microfaser "Palm Leaves III"

Danke Dir Lotti!

Donnerstag, 11. Juni 2015

Schlank durch Schokolade

Eine These, die ja immer wieder durch die Presse geistert: Schokolade macht schlank! Das wär's doch, oder? Ein Forschungsinstitut hat jüngst den Beweis erbracht: Schokolade macht schlank, je mehr desto besser und das beste: ohne Jojo-Effekt.

Die Geschichte ist ein schönes Lehrstück über Wissenschaftsgläubigkeit und die Funktionsweise der Massenmedien. Da versuchen zwei Journalisten ein Experiment: Wie leicht lässt sich die Öffentlichkeit mit einer sexy These packen? Wie gerne werden vermeintlich revolutionäre "wissenschaftliche" Erkenntnisse als Wahrheit gekauft? Und was sagt das über die Ernährungswissenschaft und deren Ergebnisse aus?

Der Film zur Story ist auf arte zu sehen - unbedingt angucken, gerne auch bei einer Kugel Schokoeis!

Mittwoch, 27. Mai 2015

MMM in blau

Guten Morgen!
Ich weiß nicht wie es bei Euch ist, aber hier in Berlin kommt der Frühsommer nicht so richtig in die Puschen. Sonnig ist es durchaus immer wieder, aber meist recht schattig, abends tendenziell kühl und auch tagsüber braucht man eigentlich immer noch eine Strumpfhose. Und es ist wechselhaft. 

Für solch ein Wetter ist mein neues Kleid perfekt: Aus Viskose und damit super bei wechselhaftem Wetter. Bei sommerlichen Temperaturen: top!

Und wenn es kühl wird lässt es sich super mit der Strickjacke kombinieren. Und das Beste: Ein Viskose-Kleid verträgt sich ohne weiteres mit der Strumpfhose, es braucht kein Unterkleid, nichts krabbelt.

Das Kleid ist also ein alltime favourite, vom Frühling bis zum Frühherbst ist es tragbar. Genau so ein Kleid wollte ich immer haben.

Die Farbe ist zwar eigentlich nicht so meine - aber ich fand das Muster so hübsch. In der Kombi mit der roten Jacke gefällt es mir sehr.

Im Hintergrund seht Ihr das zweite Modell nach dem Schnitt (Butterick 5846 - toller Schnitt) - leider nicht aus Viskose...
Und hier noch ein Blick aufs Material: Stoff und Knöpfe sind vom Markt. Den Stoff hab ich neulich zusammen mit diversen anderen im Großeinkauf erstanden - genug Material, um noch einige Kleider zu nähen. Und guckt mal die Knöpfe, hübsch, nicht?!

Heute verlinke ich mich mal wieder beim MMM und wünsche Euch einen schönen Tag!

Mittwoch, 6. Mai 2015

MMM mit neuem Lieblingskleid

Ihr Lieben,
beim heutigen MMM zeige ich mein neues Kleid.

Der Schnitt ist einer meiner Favoriten: Vogue V8613, zuletzt an Ostern vor einem Jahr genäht. Und nun: im wunderschönen Stoff, aus dem auch mein derzeit sehr geliebter Rock ist.


By the way: Ich bin am Samstag auf dem Markt angesprochen worden, eine Leserin hat den Rock und damit auch mich erkannt. Herzliche Grüße in den Süden, liebe S., hat mich sehr gefreut, Dich kennengelernt zu haben!
  
Viel mehr kann ich auch gar nicht sagen: Der Schnitt ist ausverkauft und toll.


 Ach ja: ich frag mich, ob ich die Ärmel noch kürzen sollte - das ist so eine komische Länge, oder? Nichts halbes und nichts ganzes... Was meint Ihr?


Und zum Schluss noch ein Schnappschuß vom gestrigen Abend. Hui, das war atmosphärisch, sag ich Euch. Geregnet oder gewittert hat es übrigens nicht.

Liebe Grüße
Melleni

Sonntag, 3. Mai 2015

Wiedereröffnung Frau Alois - Happy End!

Ihr Lieben!
Ich hab noch gar nicht von dem Ereignis des April berichtet: die Wiedereröffnung von Frau Alois. Vor nunmehr fast zwei Wochen hat das Geschäft seine Tür wieder eröffnet. Ich war dabei, habe mich gefreut - und freue mich noch immer.

Der Tag war spannend und verging wie im Flug. Ich war ohnehin in der alten Heimat - schon vor einiger Zeit hatte ich zwei Freundinnen zum Nähkränzchen zu meinen Eltern eingeladen. Perfektes Timing, so konnte ich dabei sein, M. unterstützen und mir selbst ein Bild machen von der Stimmung vor Ort.

Ich hab ja bereits mehrfach von dem Auf und Ab des Geschäftes, in dem ich seit Kindertagen ein und aus gehe, berichtet (hier, hier, hier, hier, hier): Nach dem Tod der Besitzerin war sein Schicksal bereits besiegelt: Zum Jahresende öffnete die Tochter das Geschäft zum letzten Mal. Zuvor schon sprech ich mit der Tochter und startete einen Aufruf - leider vergeblich. Einen Tag vor dem letzten Öffnungstag dann der entscheidende Abend, der alles ändern sollte. Am Ende war die Idee in der Welt: M. macht weiter mit Frau Alois (Lotze).

Und so kam es dann tatsächlich. Nach einigen Schönheitsreparaturen und Aufräumarbeiten war es dann soweit: Mitte April hat M. wiedereröffnet. Ich bin stolz und glücklich, ein bisschen bei der "Geburt" geholfen zu haben.

Hier nun ein paar Impressionen von der Eröffnung (und hier der offizielle Bericht auf der Stadt-Webseite):

Das Angebot wurde sanft verändert und erweitert. M. bietet nun auch Schmuck und ihre wunderbaren Buchbindearbeiten an.



Bevor es losging war ich wirklich kribbelig. Es war ja völlig offen, wer und wie viele Menschen denn kommen würden: 3 oder 30? Wer mag sich angesprochen fühlen? Außer dem Bürgermeister war kaum jemand explizit eingeladen. Doch die Bedenken waren völlig unnötig: Um 5 vor 11 standen die ersten Damen im Laden und suchten Taschentücher. Danach ging die Tür im Zwei-Minuten-Rhythmus auf, bis das Geschäft gut gefüllt war.

Ganz bald schon lernte ich drei Frauen kennen: Fadori sowie A. und R. (beide bloglos) haben von der Eröffnung bei mir gelesen und machten sich auf den Weg zu uns. Wie toll! Es kam, wie es immer kommt wenn Menschen mit gleichem Hobby sich begegnen: Wir hatten sofort ein Thema, fachsimpelten und ratschten... Toll, dass Ihr da wart, Ihr Lieben! Hat mich (und M.) sehr gefreut!

Während ich fleißig Sekt nachgoß und verteilte, sah ich überall strahlende Gesichter, alle erzählten sich Geschichten vom Laden und immer wieder die Frage: Was "Frau Alois" wohl sagen würde?! Alle waren sich sicher: Sie würde sich freuen, ganz sicher. Dass das Geschäft weiter geführt wird - und dass es von M. geführt wird.

Und es ist ja auch so: Der Laden bietet ja mehr als "nur" Stoffe und Kurzwaren. Er bietet Austausch und Miteinander, er ist eine Art Kommunikationszentrale im Ort. So viel ist klar: Wenn dieser Laden geschlossen geblieben wäre, würde mehr fehlen als Knöpfe und Stickgarn.

Das scheint auch vielen klar zu sein. Die Geschäftsleute aus der Nachbarschaft kamen zur Wiedereröffnung, alle begeistert über die Entwicklung. Seit knapp drei Wochen ist der Laden nun geöffnet - und wird gut angenommen. Mein Mann war letzte Woche Samstag dort um mir Knöpfe mitzubringen - und berichtete von einem "vollen Haus". Auch M. macht, wenn wir telefonieren, einen rundum zufriedenen Eindruck. Es läuft besser als zuvor gedacht! Was will man mehr...!

Ist das toll oder ist das toll?