Sonntag, 11. September 2011

Wochenrückblick - Familienfest und Riesenschreck!

Die meisten grundlegenden Dinge besprechen der Liebste und ich auf den langen Autofahrten zwischen Berlin und Westfalen. Das Thema Taufe war diverse Male Thema. Irgendwie kamen wir auf keinen richtigen Nenner und konnten uns nicht entscheiden. Ich hatte so keine richtige Meinung und hätte das auch wirklich gut sein lassen können. Ich glaub dem Kind ist es nun wirklich schnuppe... Irgendwie haben wir dann aber doch den Dreh gefunden und uns für eine Feier und die Taufe entschieden.

Heute nun war es dann soweit. Bin grad ziemlich platt: Die Feier war sehr schön, der Tag war voller schöner Worte, freundlicher Menschen, lieber Wünsche, Kinderlachen, köstlichen Essen, Wein und - Sonne!


Beide Familien samt Omas/Opa, Geschwister samt Anhang waren angereist, wir hatten zusammen zwei schöne, entspannte Tage. Unsere liebsten Freunde waren gekommen. Alle hatten sich schön gemacht und gute Laune dabei und Hunger. Der Pfarrer hat die richtigen Worte gefunden und wir alle zusammen haben unser Kind gefeiert. Auf dass es ein glückliches Menschenkind bleibt!

Einen Riesenschreck gab es noch zwischendurch: Der Weg zwischen Kirche und Lokal ist nicht weit. Als wir dort ankamen kommt eine Freundin zu mir und fragt: Wo ist denn Clara (ihre Tochter)? Ihr Sohn sagte, dass meine Große mit Clara zusammen sei. Ich dachte: L1 ist doch sicher bei den anderen Kindern, ihren Freunden. Ich zurück. Keine L zu sehen. Den nächsten Trupp abgwartet: Habt Ihr L gesehen? Was? Wo ist sie denn?

Oha. Leichte Panik ergriff mich. Ich schnappte mir das Fahrrad einer Freundin und fuhr los. Mit einem ziemlichen Affenzahn fuhr ich die Strecke zur Kirche zurück. Von weitem sah ich: Zwei Mädchen, direkt vor der Kirche! Hurra!

Sie waren einfach mal losgezogen, L meinte, sie weiß wo wir hinmüssen. Sie war soo stolz mit ihrem Rad unterwegs. Als sie sich umblickten, war keiner mehr da... Sie sind dann nach Beratung zurück gegangen zur Kirche und haben da gewartet.

Ich war so glücklich! Noch als wir im Lokal waren, hatte ich dieses Zittern in den Knien...

Ein gutes hat so etwas natürlich: das Bewußtsein für das, was ich habe und was mich glücklich macht und für das ich dankbar bin, wird geschärft.

Hier nun noch ein paar Bilder des Taufkleids.





[GEFREUT1] Über meine Große als ich sie wieder gefunden hatte
[GEÄRGERT] Darüber dass meine Bestellung bei TippTappStoffe ewig nicht ankam - und ich so gar keine Reaktionen, weder auf mails noch auf Anrufe bekam.
[GEFREUT2] Dass die Schnitte von TippTappStoffe diese Woche kamen - und ich nach einer bösen Mail meinerseits eine umgehende, sehr freundliche und verbindliche Antwort bekam. Und über ein Telefonat danach, das alle Missverständnisse ausräumte. Alles gut!
[GEKOCHT] Die erste Kürbissuppe des Jahres
[GEBACKEN] Viiiiiel: Zwei köstliche Weißbrote nach dem Rezept von Suschna, zwei köstliche Pflaumen-Hefe-Kuchen, einen super-leckeren "Daim"-Kuchen
[GENÄHT] Nochmal ein Taufkleid :-)
[GEPLANT] Röcke!
[GELESEN] Oh, nicht wenig... Einen Teil der ZEIT über die Bewahrung der Kindheit - und 10 gute Gründe, warum wir uns auf oder über den Herbst freuen. Wenn ich die nochmal finde, veröffentliche ich sie hier!
[GEKLICKT] Mh, fällt mir grad nicht ein. Schlafe gleich ein. Schnarch.

Kommentare:

  1. Das klingt ja nach einem tollen Tag mit viel Aufregung! Das Kleid ist ganz entzückend geworden, Eure Kleine sah bestimmt toll aus!

    Viele Grüße
    Hella

    P.S. Bei uns gab´s auch Kürbissuppe :-)!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte auch mal furchtbare Schreckminuten als mein Kleiner bei einem Sportfest verschwunden war. Da kommen auf einmal Gefühle und Reaktionen in einem hoch, die man nicht für möglich gehalten hätte.
    Aber so ist das halt seit die Kinder da sind.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen