Freitag, 13. Januar 2012

Ich kann auch Karo... fast

Nachdem ich hier und hier großartige Karokleider gesehen habe und Meike auch so schwärmte war klar: ein Karokleid muss her. Aber richtig Karo. Nicht so was kleinkariertes.

Gesagt getan. Ein Stoff war schnell gefunden. Die Kleiderauswahl hielt den richtigen Schnitt bereit. Also ran an die Schere und wacker zugeschnitten.


Zwei Abende habe ich vergangene Woche im Nähzimmer verbracht, zusammen mit meiner Ma geplaudert und aus 4 Metern Stoff das Kleid zugeschnitten. Ich war voller Zuversicht, recht konzentriert bei der Sache und gespannt, was am Ende dabei rauskommen sollte. Und bis ganz zum Schluss sah auch alles gut aus.


Für meinen freien Tag heute hatte ich geplant, das Kleid in nem Stündchen fertig zu machen. Ok, das kenn ich schon, aus nem Stündchen wird auch gern mal anderthalb oder zwei. Als der große Moment gekommen war, der Reißverschluss eingenäht und die Rücknaht geschlossen - da sah ich dies:



Tja, so kanns kommen. Von vorn ist das Kleid top, schöner als ich es mir für das erste richtige Karokleid vorgestellt hätte. Auch die Seiten sind gut geworden. Ebenso die Ärmel. Und von hinten - passt nix wie es soll.

Nun zum Rücken. Was ist passiert? Ich habe die hintere Passe schnicht und einfach falsch angenäht. Dies hat eine Lücke entstehen lassen, über die ich mich schon gewundert hatte, die mich aber nicht dazu bewegen konnte nochmal grundsätzlich nachzudenken. Nö. Einfach ein Stück Stoff zugeschnitten und drangebastelt. Da muss wohl der Vogue-Designer gepfuscht haben. Komisch eigentlich, bei dem Preis... das muss doch schomal jemandem aufgefallen sein. Flöt.


Auf die Idee, dass ich was komplett falsch angenäht habe, kam ich natürlich nicht.
Ausserdem überzeugt mich die Ausschnittlösung nicht. Statt auf mich selbst zu hören - ich wusste, dass man den besser mit nem einfachen Beleg näht - bin ich der Beschreibung gefolgt und habe den Ausschnitt mit einer viel zu dicken Stoffwurst versäubert.


Zur Strafe muss ich jetzt nachsitzen und darf das halbe Rückteil auftrennen. Selbst Schuld, sach ich ma.

Den Damen des nächste Woche spontan stattfindenden kleinen MeMadeMeeting am Mittwoch in Mitte hab ich schon vollmundig mitgeteilt, ich käme im schönsten Kleid des Jahres. Ja nun. *zerknautschtgucke* da rudere ich jetzt mal zurück. Muss ja auch nich.

Einen schönen Samstag wünscht
Melleni

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Labsal für meine geschundene Seele! Wunderbar. Was ich schon alles falsch herum angenäht habe, geht auf keine Kuhhaut.
    Der Stoff und der Schnitt scheint dir sehr gut zu stehen. Das Nachsitzen wird sich bestimmt lohnen.
    LG Bronte

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe, dass du mit dem Neueinnähen der Passe das Problem beseitigt bekommst, denn das ist ja ein Hammerkleid!!!
    Für nächsten Mittwoch könntest du natürlich einfach ein Jäckchen drüberziehen...
    Der Stoff ist außerdem auch noch richtig klasse. (Markt?)

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  3. DU bist tapfer, dass du es noch mal änderst! Ich bin faul und hätte einfach ne Strickjacke angezogen... Peinlich, aber wahr.
    Der Stoff ist super!
    Liebe Grüße us Oche!
    Juli

    AntwortenLöschen
  4. Der Stoff sieht toll aus und ich hoffe, du kriegst das hin. Übrigens habe ich mir nun angewöhnt, immer einen Beleg zu arbeiten oder sogar das ganze Kleid zu füttern. Ich finde es tragetechnisch sehr angenehm und ich kann so auch den Pfusch innen verdecken. Solche Wülste am Ausschnitt gehen natürlich gar nicht.

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  5. Liebeste Melleni, ein bißchen muß ich doch grinsen..... aber ich brauche sowieso kein schönstes Kleid des Jahres im Januar an einer tollen Frau wie dir, um dich zu treffen.

    Supergut, dass du den Fehler gefunden hast. Ich freue mich schon sehr, das fertige KLeid zu sehen! Das, was man jetzt schon sieht, sieht superwahnsinnstoll aus... zum doch neidisch werden :-)

    Mein Mittwochkleid mußte ich heute schon mal tragen, weil ich einfahc nciht bis Mittwoch warten konnte....

    AntwortenLöschen
  6. oh das karo ist schön! und so bewundernswert, dass du dich da ran getraut hast!!! ich näh auch gard ein karokleid, aber eben: ein kleinkariertes ;)
    ich wünsch dir ganz viel durchhaltevermögen, damit aus dem kleid von vorn und hinten und auch oben alles schön wird!

    es steht dir sicher fantastisch.

    lg
    halitha

    AntwortenLöschen
  7. Mich würde interessieren, welcher Schnitt ist denn das von Vogue????? Vor Karo hab ich massivsten Respekt. Ich hab es gerade mal auf eine Hose geschafft und das hat mir vorerst gereicht. ABER: Karo soll dieses Jahr der Hit werden, also durchhalten beim effektiven Nachsitzen!!!! Würde mich über die Schnittnummeransage freuen!
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen