Sonntag, 25. März 2012

Wochenrückblick KW 12


[GEFREUT] Über die doch recht rege Diskussion die diese Woche stattfand. Insgesamt eine frauenpolitische Woche.

[GEÄRGERT] Darüber, dass die latente Erkältung irgendwie immer noch nicht weg ist und ich das Gefühl hab, ich sollte mich mal richtig auskurieren.

[GELACHT] Über Wiebkes Kommentar mit folgender zauberhafter Geschichte: "Im Bekanntenkreis gibt es ein Paar mit zwei Kindern. Die Mutter hat viel mit ihrer Mutterrolle gehadert aber mit viel Mühe versucht, dieser gerecht zu werden. Während der Vater sich vorbehaltlos in die Vaterrolle gestürzt hat. Bei einem Zoobesuch sahen die Kinder, wie sich ein kleiner Bär weh getan hatte. Was die beiden Kinder so komentierten: "Jetzt muß aber der Papa kommen und ihn trösten". " Ja, genau: jeder nach seinem Talent!

[GEHÖRT] Den Ohrwurm des Londoner Retro-Soul-Pop-Newcomers Michael Kiwanuka Tell me a tale. Like it!



[GESONNT] Beim Besuch des Frühlingserwachens im benachbarten Reuterkiez mit jeder Menge Kultur- und Kunstaktionen, u.a. unseren Lieblings-Nachbarn am Alphorn.


[GEKOCHT] Ach, nicht so richtig dolle Sachen: Gurkensalat, Kartoffeln mit Quark, Ricotta-Puffer mit Nudeln und Erbsen (die hier niemand so richtig mochte ausser L2, mampf)

[GEBACKEN] Einen Mandel-Nuss-Kuchen für den tollen Elterneinsatz zur Verschönerung des Kitahofs.

[GEPLANT] Zu viel. Kinderröcke, Mutterröcke.

[GENÄHT] Einen Tellerrock, der leider nicht so richtig gefällt.

[GELESEN] Heute mal was ganz unpolitisches: ein Portrait über die offentkundig ziemliche schräge New Yorker Stilikone Iris Apfel.

Kommentare:

  1. Danke nochmal für den Tipp mit dem "Frühlingserwachen" - wenn man ohne einen Blick aufs Programm einfach so losgeht, so wie wir, findet man wahrscheinlich nicht die besten Aktionen, es war aber trotzdem ein total schöner Sonntag Nachmittag!

    AntwortenLöschen