Samstag, 10. März 2012

Vorfrühlingsjerseys: Knotenkleid Vol. 1

In einer schonungslose Bestandaufnahme meiner Vorfrühlingsgarderobe kam ich zu dem eindeutigen Fazit: akuter Mangel an Jerseykleidern.
Am Dienstag also schnell zum Markt gegangen und festgestellt: Die Frühlingsware ist eingetroffen. Jippiehhh!
Aufgrund schlechter Erfahrungen mit neuen Schnitten im Februar wählte ich zwei bewährte Schnitte - und schwuppdiwupp waren vier neue Kleider zugeschnitten, wovon zweieinhalb bereits fertig gestellt sind. Wenn Ihr mich fragt, ist Jerseykleider-Nähen eine äußerst befriedigende Tätigkeit.


 Das kann ich von Bügeln nicht sagen...


Hier nochmal eine Detailaufnahme. Es handelt sich um einen wunderschönen, sehr feinen Viskosejersey, in viel besserer Qualität als auf dem Markt sonst üblich. Und das für 3 € der Meter und einer sehr großzügigen Abschneidepolitik der Markthändlerin.

In meiner Statistik ist "Onion Knotenkleid" eines der häufigsten Suchbegriffe. Der Schnitt ist sowas von Mainstream. Ich weiß auch warum: er ist einfach umzusetzen mit maximalem Effekt - und er steht so ziemlich jeder Frau. Ich liebe den Schnitt und freue mich immer wieder über seinen figurschmeichelnden Effekt.

Hier noch ein kleiner Ausblick auf das zweite Knotenkleid, das es am Mittwoch zu sehen geben wird.

Ein schönes Wochenende wünscht
Melleni

Kommentare:

  1. Schicker Mainsteam!!-beide Jerseys hätte ich auch gekauft, würd ich nicht hier in OWLs Metropole "versauern"...
    Ich brauch den Schnitt auch mal, denn schnelle Erfolge tun doch echt gut, vor allem wenn sie so ansehnlich werden wie die meisten Knotenkleider, die ich bisher sah. Irgendwie scheint der Schnitt sowas wie die schicke Jogginghose unter den Kleidern zu sein...

    AntwortenLöschen
  2. Mal wieder ein schönes Kleid! Ich hab´mich lange gewehrt, bin jetzt schwach geworden, vermutlich bin ich am Mittwoch auch "geknotet".......Du bist ja rasant schnell, nähst Du die Nächte durch?????
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Das hast du aber zwei wirklich tolle Stoffe gefunden. Dass finde ich, ist das Schwierigste überhaupt, schöne Jersey zu finden, die nicht in den Bereich "für Kinder" oder "Schrill und bunt" fallen. Das Nähen der Jerseykleider ist dann wirklich kein Problem mehr.
    Deins sieht sehr frühlingshaft aus und das Rosenkleid sehe ich dann ja am Mittwoch. Ich freue mich.
    Viele Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  4. oh Gott sind die schön! den Schnitt brauch ich ganz unbedingt such ich gleich mal .....dieses Jahr will ich doch in Kleidern gehen!

    sei lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen
  5. Jerseykleider sind im allgemeinen sowieso toll, aber Knotenkleid ist das Beste ever! Und indirekt haben wir uns ja auch über das Knotenkleid kennengelernt. Das freut mich immer wieder.
    Auf dein Rosenexemplar bin ich sehr gespannt.
    Schönes Wochenende
    wünscht euch
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  6. Oh, schön! Den Schnitt habe ich jetzt auch hier liegen. Zugeschnitten ist auch schon, allerdings ist mit noch nicht ganz klar, wie ich genau nähen soll. :-) hoffentlich Kriege ich dann auch so schne Kleider hin wie deine!
    Lg
    Ela

    AntwortenLöschen
  7. @ ela: wenn man es einmal raus hat ist es wirklich einfach. Auf der Packung ist aufgezeichnet, wo man den "Knoten" (rechts auf rechts) vernäht. Dann wenden und den unteren Teil nach oben "klappen", so dass dieser Knoteneffekt entsteht.
    Dann alles gut fassen, die Mitte des Knotens an die Mitte des Unterteils heften - lieber ne Nadel mehr nehmen - und nähen. Das wird schon!
    Melleni

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Jerseys. Ich stimme dir zu, solche Jerseykleider sind Selbstläufer, falls mein nächstes (Näh)Projekt wieder nicht so wird wie ich mir das denke, muss ich auf jeden Fall erst mal wieder ein Jerseykleid nähen. Schon allein wegen der Psyche..

    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin absoluter Knotenkleid-Fan, nicht zuletzt durch Dich!
    Beide Jerseys finde ich sehr schön und bin schon auf das zweite Kleid gespannt.
    Im Moment ärgere ich mich ziemlich mit Simplicity 3673(?) rum. Da sind doch so einige Passformänderungen nötig, aber bei Jersey und insbesondere dem Knotenkleid sitzt es irgendwie von "alleine". Aber ich muss ja auch mal was anderes nähen...*seufz*

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  10. Ja, ich geb Dir recht: Jerseykleider zu nähen ist eine äußerst befriedigende Tätigkeit :) Das Knotenkleid habe ich selbst noch nicht genäht, sollte ich aber vielleicht mal machen (dann können wir uns in diesem Jahr in Berlin alle im gleichen Schnittmuster gewanden ... hihihi).

    Christel

    AntwortenLöschen
  11. Es hat geklappt! Danke für die aufmunternden Worte! Ich bin ganz entzückt und kann nur bestätigen, dass jerseykleidernähen wirklich befriedigende Sache ist ;-) gleich noch säumen und dann ist es fertig ;-)

    Lg
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh klasse! Das ist ja super.
      Ich muss zugeben, dass ich jedes Mal, wenn ich das Kleid wieder neu nähe, also nach einiger Zeit, auch immer nen kleinen Knoten im Kopf habe, obwohl es eigentlich echt simpel ist.
      Prima!
      M

      Löschen
  12. Wunderschöne Stoffe für ein Knotenkleid, ich bin schon auf Nummer zwei gespannt.
    Irgendwie komme ich auch von dem Knotenkleidschnitt nicht los, sehe ich einen Jersey, finde ich immer gleich, dass er ein Knotenkleid werden sollte :-)
    Liebste Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen