Donnerstag, 29. Dezember 2011

Jahresrückblick

Meike ruft im aktuellen Nähfragezeichen zu einem DIY-Jahresrückblick auf. Dem komme ich sehr gerne nach (werde den Rückblick jedoch nicht ausschließlich auf das Nähen beschränken...).


DIY - die Highlights
Ich werde, etwas abweichend vom Nähfragezeichen, nicht alles genähte aufzählen. Zum einen fehlt mir dazu im Moment die Muße, zum anderen hab ich ja erst im Juli angefangen zu bloggen und deshalb keinen vollen Überblick.
Ich zeige als erstes mal meine schönsten Kleider und Röcke des Jahres - das Jahr war auf jeden Fall ein Kleiderjahr, das steht schonmal fest.













Gerade im Herbst habe ich einiges an UFOs und vor allem TFT produziert - unter anderem hier und hier dokumentiert. Hinzu kommt noch ein Shirt, das ich für eine ganz liebe Freundin zu Weihnachten genäht habe, und das aufgrund der Passform auch eher ein TFT geworden ist (mit der dringenden Bitte, sich nicht von weiteren Versuchen abhalten zu lassen :-).

Insgesamt liegt ein kreatives und produktives Jahr hinter mir. Einen besonderen Schub hat natürlich dieser Blog hier gebracht. Der Austausch mit anderen ist eine große Motivation, ebenso das regelmäßige Zeigen - vor allem natürlich der MMM - und Fragen stellen können... all das zusammen macht einen großen Unterschied zum Nähen ohne blog.

Gleiches gilt für das internationale große Bloggerinnentreffen, das im November in Berlin stattgefunden hat. Und - last but not least - der Sew Along zu Weihnachten. Nicht-bloggerinnen und -näherinnen haben sicher Mühe das nachvollziehen zu können. Sei`s drum - ich muss ja auch nicht verstehen, warum man Ü-Eier-Figuren sammelt oder exzessiver Wofgang Petri Fan ist.

Die letzten (Arbeits-)Wochen des Jahres waren recht stressig. Ich habe seltener kommentiert, als ich wollte - was mir insbesondere bei den Bloggerinnen, die nach Berlin gekommen sind, sehr leid tut. Ich gelobe Besserung!

Ein bisschen hab ich zum Ende des Jahres doch geschwächelt. Konkret hatte ich manchmal etwas Mühe mit dem "Mittwochs-Termin". Zum Ende hin, als der Sew Along lief, hab ich in den Tiefen meines Schranks nach noch nicht gezeigten Röcken gekramt, um jede Woche was neues zeigen zu können. Mir ist schon klar, dass das nicht die Idee und der Zweck ist. Aber ich habe gemerkt, dass ich kaum dazu kam, neue Sachen auch mal "außer der Reihe" zu zeigen, also einfach so, an einem Freitag. Ich denke, dass ich im kommenden Jahr ab und an mal fünfe grade sein lasse, und auch mal einen Mittwoch ausfallen lasse.

Ansonsten würde ich gerne ordentlicher Nähen, mit etwas mehr Muße, einfach besser werden. Gerade beim Finishing - Reißverschlüsse, Säume - ist bei mir noch einiges an Luft nach oben.

Ein entspanntes Jahr
Und sonst? Das Jahr 2011 war für mich und uns privat durch Kontinuität gekennzeichnet. Keine (persönlichen) Katastrophen, wir sind recht gesund durch`s Jahr gekommen. Im Februar habe ich nach halbjährlicher Babypause in einem neuen Projekt an der Uni begonnen zu arbeiten. Aufgrund der langjährigen Perspektive ein echter Glücksfall, da ich immer projektbezogen und somit befristet beschäftigt bin. Abgesehen davon, dass die Arbeit gegen Ende des Jahres etwas zu dominant wurde und ich das im neuen Jahr unbedingt begrenzen möchte, klappt der Dreiklang Leben - Kinder - Arbeit sehr gut. (Wenn man Leben und Kinder überhaupt trennen will... - ihr wisst, was ich meine). Die Kleine geht seit August in die Kita, was prima klappt. Wir freuen uns quasi wöchentlich über die diesbezüglich gute Infrastruktur in Berlin.

Unsere Urlaube verbrachten wir in London (als Paar allein), Westfalen (mit Abstechern nach Köln, Aachen und Osnabrück) und Rügen. Unspektakulär (ausser London natürlich!), aber schön.

Das neue Jahr wird da sicher turbulenter, vor allem was die Arbeit des Liebsten angeht. Da werden einige Weichen neu gestellt, es ist vieles offen - spannend... Ich bin sehr gespannt, welches Fazit ich in einem Jahr ziehe.

Für das neue Jahr hab ich mir vorgenommen:
1) weiterhin regelmäßig Sport zu machen (1 bis 2 mal die Woche), vielleicht ein bisschen ambitionierter!
2) gut zu essen - und wieder mal von dem Süßkram runter zu kommen und so die 2 oder 3 nervigen Kilos anzugehen.
3) die Wohnung neu zu gestalten - die Kinder bekommen ein gemeinsames Zimmer, wir ziehen (schlaftechnisch) um, da braucht es neue Wandanstriche und vielleicht die ein oder andere neue Investition... und: besser aufräumen ist angesagt...
4) last but not least: ein besseres Arbeits-Zeit-Management

Die Krisen zum Schluss: Das Politische
Ich habe gerade mal in diversen Jahresrückblicken geguckt, was in 2011 die Schlagzeilen beherrschte. Das meiste ist ja noch ziemlich präsent, aber einiges hatte ich persönlich schon fast wieder verdrängt. Deshalb hier nochmal meine persönliche Liste mit Schlagworten zu den wichtigsten Ereignissen des Jahres:

Das Unwort des Jahres: alternativlos. Zu Recht, wie ich finde, denn es "suggeriert sachlich unangemessen, dass es bei einer Entscheidung keine Alternativen und damit auch keine Notwendigkeit der Diskussion und Argumentation gebe", so die Begründung der Jury.

Zur Plagiatsaffäre Guttenberg ist alles gesagt, ebenso zur Selbstauflösung der F.D.P. Westerwelle, Rösler, Koch-Mehrin - mehr muss man nicht sagen und hat schon die Lacher auf seiner Seite. Recht so.
Interessanter schon Stuttgart 21: die Grünen bauen jetzt den neuen Bahnhof, richtig? Die weitergehende Frage ist, ob man in Zukunft aus diesem Desaster lernt und wie bei großen Infrastrukturprojekten mit den Betroffenen umgegangen wird.

EHEC - erinnert sich noch jemand?

Die Wahl in Berlin war spannend. Renate Künast hat es richtig vergeigt, danach ging die  Koalitionsverhandlung in die Hose - und wir haben, ich hab es gleich geahnt, eine rot-schwarze Koalition. Die Braun-Affäre verspricht 4 interessante Jahre... *würg*

Was mich in diesem Jahr aber wirklich berührt und äußerst getroffen hat, war - neben der Finanz- und Eurokrise - der Tsunami und die Kernschmelze in Fukushima. Am 11. März war ich auf dem Markt am Maybachufer. In einem kleinen türkischen Imbis sitzend sah ich die ersten Berichte über die Naturkatastrophe. Es wurde ein Kernkraftwerk erwähnt, das von der Welle getroffen wurde. Ich weiß noch, dass ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich beunruhigt war. Das änderte sich in den nächsten Tagen schlagartig. Ich hab phasenweise die Berichte und stündlich schlimmeren Nachrichten wie paralysiert verfolgt. Und mich erinnert an Tschernobyl.

Puh, wie jetzt die Kurve kriegen zum Guten?
Ich wünsch allen einen guten Ausklang aus diesem turbulenten Jahr, ein schönes Silvester - was auch immer Ihr macht - und einen guten Start in ein hoffentlich friedvolleres 2012.

Gehabt Euch wohl
Melleni

Kommentare:

  1. Ich glaube so einen DIY-Rückblick muss ich auch noch machen - der Anfang des Jahres ist nähtechnisch schon so weit weg. TFT-Shirt für die Freundin - lass mich raten, es ist das Wasserfallausschnittshirt nach Burda, und es war Meilen zu groß?

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für Deinen persönlichen und politischen Rückblick, Deine Kleider mag ich, Deine Einstellungen teile ich.
    Ich wünsche Dir/Euch einen guten Rutsch und ein tolles Jahr 2012, dass ganz viele Deiner Wünsche und Vorhaben in Erfüllung gehenm, sich umsetzten lassen.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöner, detailierter Jahresrückblick! Es hat mich auch besonders gefreut, Dich (und die anderen Damen) in Berlin kennenzulernen.

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie, daß 2012 genauso entspannt weitergeht!
    Einen guten Rutsch wünscht
    Christel

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Inspiration, einen Rückblick mit Bildern zu machen! Ich habe mich sehr gefreut, mir deine Kleider nochmal und nochmal anzuschauen. Insbesondere das rote. DAs ist sooo toll!
    Ich freue mich sehr, dich in Berlin getroffen und ausführlich gesprochen zu haben und ich freue mich, dass du zu bloggen begonnen hast. Ich komme immer sehr gerne hier vorbei - und bald mal wieder nach Berlin!

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine wunderbare Garderobe und was für ein schöner Rückblick! Darauf kannst du wirklich ganz doll stolz sein - sehr tolle Kleider, wunderschöne genähte Sachen.
    LG
    Tiffy

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine schöne Kleiderauswahl! Die werde ich mir nochmal genauer anschauen, da sind sehr interessante Schnitte dabei.
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Zusammenstellung. Das rote Weihnachtskleid ist aber wirklich so was von gelungen!
    Vielen Dank auch für deine Lesetipps über das Jahr, die haben mich schon auf einiges gebracht.
    Alles Gute!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Melleni,

    toller Jahresrückblick ... das zweite Kleid und die beiden roten Kleider gefallen mir am besten.

    Bin gespannt auf deine Werke in 2012.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen