Sonntag, 4. Dezember 2011

Rationales Nähen

Der folgende Post wartet seit nunmehr 6 Wochen auf die Veröffentlichung. Time flys...

Mitte Oktober ist unsere WG eingezogen, wir haben dann Ende Oktober das Zimmer nach und nach eingerichtet.



Das Zimmer ist bestens geeignet zum Nähen und ungestörten Arbeiten. Nach einem Ausflug zum großen gelben Schweden ist mittlerweile die Ausstattung fast vollständig. Es fehlt nur noch ein extra Bügelbrett und was zum Musikhören. (Zur Zeit nutze ich den CD-Player der Großen...)




Ich habe die Gelegenheit genutzt und nochmal großzügig die Stoffe aussortiert. Ich hatte aber auch Hilfe: die guten ins Köpfchen, die schlechten ins Kröpfchen...

Jetzt passt eigentlich alles halbwegs in den Schrank.

Die Schnitte sind noch im Chaos...

Dafür haben die Boxen und Kästen schon einen sehr schönen Platz gefunden. Ich liebe dieses kleine Schränkchen.


 
Das Zimmer ist klasse. Man kann abends alles einfach liegen lassen - ok, das sieht dann natürlich auch entsprechend aus - und am nächsten Tag einfach wieder da weiter machen. Nichts hin- und herräumen, das ist großartig. Luxus!
Einen kleinen Nachteil hat es aber doch. Vorher hat es niemanden gestört, wenn ich bis Mitternacht an der Maschine saß. Das ist jetzt anders, weil eine Familie direkt unter der Wohnung wohnt. Und auch in der WG sind ja noch unbeteiligte Dritte. So ab viertel nach 10 denke ich: letzte Runde! Naja, dann kann man ja immer noch zuschneiden. Oder bügeln.

Unterm Strich ist klar: gute Entscheidung. Ich liebe das Zimmer!

Noch ein paar Bilder vom Chaos, heute von L1 geschossen:





Melleni



Kommentare:

  1. Sehr schön! Ein Nähzimmer! So was braucht Frau und deins sieht gemütlich aus, echt klasse.

    AntwortenLöschen
  2. Schön geworden! WG find`ich toll, Nähzimmer sowieso, ich hab`meines im Keller, da da früher aber mal ein Büro drin war, ist es ein ganz schönes Zimmer und für mich auch Luxus, alles liegen lassen und Lärm kann ich auch immer machen...
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Oh schön! Ein eigenes Reich für deine Stoffe und Schätze.
    Mir leistet eine Pfaff 1212 treue Dienste, ich liebe diese Nähmaschine.
    Herzlich
    Eos

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Melleni,

    So ein Nähzimmer ist schon was feines. Deines scheint ja richtig groß zu sein.

    Den gleichen Nähmaschinenschrank habe ich auch. Nur das Fach in der Tür habe ich inzwischen abgeschraubt, bin immer wieder daran hängen geblieben.

    Wünsche Dir viel Spaß in deinem neuen Nähparadies.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen