Montag, 8. August 2011

Das Schicksalskleid

In meiner Nähgeschichte habe ich beschrieben, wie ich fehlendes Talent mit großer Ausdauer kompensiert habe und über einige Zeit ausschließlich oder überwiegend für die Tonne produziert habe. Nicht erwähnt habe ich, wann genau der Punkt kam, ab dem es gut und besser wurde. Ich kann das ziemlich genau festlegen: als ich das Knotenkleid entdeckte.

Der Anlass war die Hochzeit einer alten Schulfreundin. Zu diesem Anlass hatte ich mir in den Kopf gesetzt eine Bluse zu nähen. Es kam wie es kommen musste: Die Bluse war zu ambitioniert und wurde nix. Meine Stimmung war am Boden und auf der Fahrt zum Holländischen Stoffmarkt verkündete ich Catherine und Freundin S.: Wenn nicht bald was passiert, steige ich aus. Das ist ein doofes Hobby, wenn einfach nichts klappt. Es kostet Geld und Nerven und bringt - nichts!

Catherine hatte Verständnis und so zogen wir los. Also hieß es: Heute finden wir DAS Kleid für M. - einfach, schön und tragbar. Das muss doch zu schaffen sein. Aus heutiger Sicht würde ich sagen: Das Kleid hat mich gefunden. Es war Bestimmung. Man könnte sagen, es ist das Schicksalskleid - ohne diesen Schnitt wäre meine "Nähkarriere" wohl längst zu Ende.

Ich habe es bisher bestimmt an ein Dutzend Mal genäht, als Kleid, Shirt oder Tunika. Es ist in der Tat einfach das perfekte Kleid (wenn man damit leben kann, dass man ein Top unterziehen muss) es ist für alle Lebenslagen geeignet, ob Winter oder Sommer, in Größe S oder XL, einfarbig oder wild gemustert. Ich habe es auch in der zweiten Schwangerschaft als Kleid getragen. Es hat sich gut gemacht!

Hier erstmal das erste Knotenkleid, das ich damals zur Hochzeit genäht habe: ein Traum in Pink - meine Tochter liebt es :-)

 Ich habe länger schon kein Knotenkleid mehr genäht. Diese Saison stand vor allem das Wasserfallkleid an... Aber Catherine hat mich motiviert, es mal wieder anzugehen. Man hat schnell ein echtes Erfolgserlebnis. Und hier nun die Version, die ich am Samstag genäht habe.



Mir scheint, das Kleid ist sowohl Herbst tauglich als auch für untypische Augusttage wie derzeit sehr geeignet.

Der Stoff vom Maybachufer Markt war ein bisschen ein Verlegenheitskauf. Mir schwebte was schlichtes vor, möglichst ohne viel Muster. Als ich die Hälfte des Marktes durchforstet hatte, und meine beiden Töchter langsam in den Quengelmodus wechselten (kein Spaß, mit zwei Kleinkindern die Tour zu machen), hab ich ihn einfach mitgenommen. Er ist mir schon ein paar Mal aufgefallen, aber nie hat er mich so recht überzeugt. Das ist jetzt anders.

Ich bin begeistert. Der Stoff gefällt mir! Das Kleid ist toll. Und diesmal: definitiv KEINE doofen Stellen. Alles super, ich würde es ohne zu zögern von innen zeigen :-)


Ein weiterer Stoff, ein rose-weiß gestreifter Jersey mit Silberfaden, liegt schon bereit und wird als nächstes zum Knotenkleid.

Habt eine schöne Woche
Melleni

Kommentare:

  1. ich glaube, jetzt kaufe ich mir den Schnitt auch noch. Zwar liegt hier noch eine Knipmode mit Knotenkleid (nähen verschoben vom Frühjahr zum Herbst), aber dieses gefällt mir richtig gut. Ws ein Glück, dass du nie aufgehört hast zu nähen, wäre schade um die schönen Kleider.
    lieben Gruß von Friederike

    AntwortenLöschen
  2. wow ist das ein schönes Kleid. Sowas würde mich auch begeistern. Ich traue mich nur noch nicht ran - obwohl sowas ähnliches nur ohne Knoten beherberge ich schon in meinem Kleiderschrank - würde mir also auch stehen...

    AntwortenLöschen
  3. Interessant - dass du das so an einem Ereignis und an einem Datum festmachen kannst, das Dabeibleiben oder Aufhören, und den Zeitpunkt, von dem an alles besser wurde. Das war ja wirklich ein schicksalhafter Wendepunkt - hat man bei Hobbys sonst eher selten, denke ich. Das neue Knotenkleid ist jedenfalls supertoll geworden, gerade wegen dem Stoff, den ich vermutlich auch eher nicht gekauft hätte - als Kleid ist der aber ganz prima, und ich frage mich langsam, warum ich den Wunderkleidschnitt eigentlich noch nicht genäht habe.

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann mich auch noch genau an den Stand erinnern, wo wir den Schnitt dann gekauft haben. Und das rosa Kleid ist eucht super, immer noch...aber ich hab es lange nicht mehr an dir gesehen, oder?

    Das neue finde ich spitze, hat der Stoff zufällig zu dir gesprochen? Es ist so stimmig!

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde, Du hast den perfekten Stoff für das Kleid erwischt. Das gefällt mir supergut!
    Bei uns ist in zwei Wochen Stoffmarkt, da werde ich auf die Suche nach Kleiderjersey für diesen Schnitt gehen.

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  6. Tolles Kleid, den Stoff finde ich super. ich habe auch so 2 bis 3 Schnitte, die ich dann zum x-ten Mal nähe, wenn mal wieder ein Teil für die Tonne entstanden ist. Gut für die Seele.....
    Ich glaube, bei meinem nächsten Berlin-Besuch muss ich auch mal ans Maybachufer....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde das Kleid auch ganz toll!! Momentan sieht man ja Knotenkleider überall, bei mir fliegt auch noch dieser Schnitt aus der Knipmode rum, ich hab mich aber irgendwie noch nicht so richtig an einen Jersey-Stoff rangetraut... und das obwohl ich hier seit meinem Geburtstag eine nagelneue Ovi im Schrank stehen hab... Ohje, ich brauch mehr Zeit :-)!! Und ich mussmussmuss auch mal nach Berlin zum Machbachufer!!

    Lieben Gruß
    Hella

    AntwortenLöschen
  8. @ alle: DankeDanke! Ja, das ist doch mal ein gutes Motto: Knotenkleider für alle! Traut Euch, es ist nicht wirklich schwer (weder dieses kleid, noch Jersey generell). Allerdings muss man beim Knoten schon ein bisschen das Hirn verknoten - aber nur ein bisschen :-)

    @ Lucy: mir war das auch gar nicht so bewußt. Aber beim schreiben dieses Posts bin ich drauf gekommen, dass man es so auf den Punkt bringen könnte.

    @ Catherine: In diesem Jahr war mir noch nicht nach dem rosa Traum... Der Stoff hat schon länger zu mir geflüstert, aber ohne mir zu verraten, was er gerne werden will.

    @ Gabi: Viel Glück beim Stoff finden.

    @ Schildkröte + Kleine Kringel: Aber klar, auf zum Maybachufermarkt! Unbedingt!

    AntwortenLöschen