Freitag, 19. August 2011

Antizyklisch nähen - noch ein Lieblingsschnitt

Der Trick ist ja alt. Will man sicher sein, dass das Wetter gut wird, nimmt man den Regenschirm mit. Klappt immer. In diesem Sinne dachte ich mir: schraube ich mal ein bisschen am Wetter rum - und nähe mir ein Herbstkleid. Was soll ich sagen? Es hat geklappt! Der Sommer ist zurückgekehrt und ich bin froh: es ist wieder schön, ich kann meine Sommerkleider tragen und mich auf ein neues Kleid im Oktober freuen.



Der Schnitt ist ein Retro-Kleid 3673 von Simplicity. Im letzten Herbst/Winter habe ich ihn mir gekauft und gleich zweimal genäht. (Die beiden Kleider zeige ich sicher mal beim MMM). Im Frühling habe ich dann noch ein rotes Kleid gemacht und nun also eins in rehbraun.

Ich mag den Schnitt also wirklich gerne. Mit diesem Kleid bin ich halbwegs zufrieden (ähnlich wie mit den Vorläufern). Der Schnitt ist eigentlich sehr einfach. Was ich aber als kleine Warnung mitgeben möchte für eventuelle Nachahmer: Man sollte Abnäher mögen - oder zumindest nicht hassen. Man muss nämlich diverse größere Abnäher basteln und verbringt die Hälfte der Zeit damit. Der Rest ist easypeasy (schreibt man das so?): Oberteil gerafft und gefüttert, langer Reißverschluss (eigentlich nahtverdeckt) im Rücken.

Die ersten Modelle habe ich in der Länge nicht verändert. Mittlerweile kürze ich das Kleid doch in nicht unerheblichen Maße. Mir ist die lange Version zu brav und zu gediegen. Dummerweise hab ich bei diesem Kleid ein bisschen zu viel abgeschnitten - zumindest habe ich das Gefühl. Es hätte, sagen wir, 3 cm länger sein können... Doof das.

Das rote Kleid vom Frühling ist aus dem Baumwoll-Leinen von stoffundstil.de Richtig glücklich bin ich nicht damit. Ich habe es nicht gefüttert und der Stoff zieht sich unangenehm an der Leggings hoch (ich glaube ich muss es doch nochmal füttern). Ich muss einen Unterrock tragen, der dann wieder drunter vor guckt... nicht richtig toll.



Jetzt für diese Version habe ich mich für eine Gebardine mit Stretch entschieden - viiiiel besser! Und hier noch ein Blick auf das Innenleben und das Oberteilfutter.




Ich finde das Kleid eigentlich sehr schick, recht figurschmeichelnd und noch dazu einfach - ganz klar: eines der Lieblingsschnitte! Beim nächsten Mal dann: besser ausmessen beim Kürzen :-(
(und besser bügeln vorm fotografieren :-)

Sonniges Wochenende!

Kommentare:

  1. Gefällt mir sehr! Da ist der baldige Herbst nicht ganz so schlimm....Auch das Rote finde ich schön, lohnt sich bestimmt, den Rock zu füttern. Ich glaube, den Schnitt muss ich mir noch mal genauer anschauen, mir passen Simplicity-Schnitte auch immer gut.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, bei mir hat es dan anscheinend auch geklappt (mit dem Antizyklischen ;-))!
    Dein Kleid gefällt mir auch und ich kann mich auch nur Sabine anschließen!

    Ich wünsche Dir ein sonniges Wochenende,
    Simone
    *die heute nochmal schnell ein Sommerkleidchen anziet*

    AntwortenLöschen
  3. Schönes Kleid! Ich tue mich nur ein bisschen mit dem Gürtel schwer. Die Innenverarbeitung sieht sehr schön aus, da freut man sich immer beim Anziehen, oder?
    Ich habe auch gerade antizyklisch genäht *lach*. Zwei langärmlige Shirts für meine Tochter haben auch hier den Sommer wieder belebt!

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Das Kleid gefällt mir sehr gut, ausgesprochen gut sogar. Den Schnitt habe ich auch schon lange hier liegen. Eigentlich sollte es schon letzten Herbst genäht sein, nun hoffe ich doch sehr, dass ich es für diesen Herbst schaffe, den Stoff habe ich nämlich auch schon.
    Übrigens versuche ich den Wettergott mit Sommergarderobenähen zu becircen. Gemeinsam schaffen wir das.
    lieben Gruß von Friederike

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid gefällt mir sehr gut. So eines in der Art brauche ich auch noch für den Herbst. Ich finde den Futterstoff klasse, aus welchem Material ist der denn und hast Du komplett mit Rosen gefüttert oder das Rockteil anders? Ich liebe es ja, auch bei Taschen, wenn das Innenleben nicht 08/15, sondern so lebendig ist, ohne einen aber sofort aufzufressen.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für Eure lieben Kommentare.
    Ich bin noch etwas kritisch mit dem Kleid und ärgere mich, dass es etwas zu kurz geworden ist... Aber an sich ist es wirklich schön.
    Der Schnitt ist wirklich toll!
    Ich habe nur das Obertail gefüttert, nicht den Rock.
    @ Julia: Der Futterstoff ist von stoffe.de. Hab grad mal geguckt, finde ihn da grad nicht mehr. Er war im Angebot. Es ist ein sehr glatter, fester Baumwollstoff. Ideal für Futter.
    Schönen Sonntag Euch!
    Melleni

    AntwortenLöschen
  7. Und ich hatte mich schon gewundert, warum das Wetter plötzlich wieder so schön geworden ist. Mach weiter so!
    Und das Kleid sieht toll aus, besonders schön ist das gefütterte Oberteil. Ich bewundere deine Geduld mit den Abnähern.

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube ich habe ihn gefunden - den Schnitt für mein nächstes Nähprojekt. Deine Kleider sehen sooooo schön aus! Und das Futter ist natürlich das i-Tüpfelchen!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  9. Hi, gefällt mir sehr gut was ihr hier zeigt. Ich nähe momentan vorwiegend Patchworkstoffe und Kinderstoffe, da ich Mama geworden bin!

    AntwortenLöschen