Mittwoch, 24. August 2011

Das Nähfragezeichen Nr. 2


 Meike hat wieder eine Frage in die Runde geworfen:


Woher nehmt Ihr die Zeit zum Nähen?


Geht es Euch so, dass Ihr das Gefühl habt, von Ideen und Projekten überflutet zu sein und einfach nicht genug Zeit zum Nähen zu haben? Woher nehmt Ihr die Zeit? Worauf verzichtet Ihr? Wie plant Ihr Projekte - ziehen sich Projekte über mehrere Wochen hin oder werden sie an einem Tag fertig gestellt?

In der Regel widme ich mich abends dem Nähen, das heißt ich schneide an einem Abend mehrere Teile zu und vernähe sie in der nächsten Zeit, sagen wir in den nächsten 2 Wochen. Damit bin ich so an 2 bis 3 Abenden pro Woche, gerne auch mal 4 beschäftigt :-).

Nachdem mein zweites Kind vor einem Jahr geboren wurde konnte ich auch die Sschlafphasen tagsüber nutzen und nähen - ich habe das auch ausgiebig gemacht.  Jetzt geht das Kind in die Kita und ich kann an meinem freien Wochentag auch tagsüber am Stück nähen. Heute war so ein Tag: morgens zur Kita, dann zum Sport und danach 2 Stündchen an die Maschinen. Toll!

Worauf ich dafür verzichte? also, ich sehe es nicht als Verzicht, aber: ich gucke praktisch kein Fernsehen mehr. Genauer gesagt: ich habe nur ganz bestimmt Sendungen, die ich im Fernsehen gucke. Freitagskrimis und/oder Wochenshow, Tatort, manchmal auch Montags was oder mal eine politische Talkshow - über die ich mich dann doch nur ärgere... Im Grunde hat sich mein Fernsehkonsum sehr beschränkt, was ich nicht wirklich schlimm finde. Nach dem Nähen nochmal schnell durchzappen, die Nachrichten - das geht immer.

Ich habe immer eine Näh-ToDo-Liste. Die dient mir als Gedankenstütze, die ich aber meist dann doch nicht richtig abarbeite. Aber sie hilft ein bisschen den Überblick zu behalten.

Ewig ziehen sich Projekte eher nicht hin. Es bleiben immer mal wieder Sachen liegen, entweder zugeschnitten oder halb fertig genäht, die ich dann irgendwann oder eben nie fertig mache. Das sind aber Ausnahmen. In der Regel werden die Sachen zeitnah fertig.

So generell ist es so, dass die Näherei schon ein recht zeitintensives hobby ist. Ich mache nicht nur ab und an mal was sondern bin eigentlich kontinuierlich am Schneidern. Nach dem Kleid ist vor dem Rock :-)

Kommentare:

  1. Bei mir ist es ganz genau so! In Gedanken bin ich gerade an der Herbstgarderobe und da hab ich doch tatsächlich deinen Simplicity Standartretroschnitt bei ebay USA für drei olle Euros gefunden.Mal sehen, ob der bei mir auch in Serie geht. Ob es auf dem Markt schon Herbststoffe gibt? Warst du in letzter Zeit mal?

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch zum Schnitt!
    Ich war letzte Woche da. Mh, Herbststoffe... Wollstoffe hast Du schon gesehen. Ansonsten? Noch nicht so richtig viel, würde ich sagen, aber das kann sich ja wöchentlich ändern. Ausserdem: Standardstoffe gibt es ja immer.
    Gute Nacht.

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön für die spannende Antwort! Na, das ist ja dann eine ganze Menge, was du schaffst. Da bin ich ja gespannt, wie es in deinem Blog weitergeht!

    AntwortenLöschen
  4. Ist ja witzig! Bei mir ist es genauso, seit ich dem Nähfieber verfallen bin, sehe ich praktisch gar kein TV mehr(außer abends die Nachrichten!). Fehlt mir kein bisschen und ich freue mich über meine neue Herbstgarderobe.... ;0)

    AntwortenLöschen