Sonntag, 22. April 2012

Wochenrückblick KW - schlechtgelaunt

[GEFREUT] Ich komm nicht so richtig drauf, worüber ich mich diese Woche gefreut haben könnte. Hab grad schlechte Laune. Der Tatort hat dem noch die Spitze aufgesetzt. Muss der immer expliziter und heftiger werden?

Jetzt fällt mir doch noch was ein: über vier niegelnageneue Bettbezüge meiner Mama, bester Damast, nie benutzt, noch mit original Wäschestärke aus den 70ern.



[GEÄRGERT] In meiner momentanen Stimmung fällt mir doch so einiges ein: Eine doofe Mail einer Studentin, der zweite Vorsitzende unserer Gartenkolonie (der ist echt das Abziehbild eines Schrebergartenvorsitzenden, kinderlos und -hassend, immer mit dem Bundekleingartengestz unterm Arm, rummaulend, ein Stinkstiefel vor dem Herrn... grmpf).
Und ausserdem: Warum hab ich jetzt schon wieder diesen fiesen Husten? Und muss die zwei fest eingeplanten Nähabende dann doch canceln und fürh ins Bett, damit ich arbeitsfähig bleibe? Ich hab nen Stapel zugeschnittener Sachen liegen und kam am Wochenende zu nix. Und ich hasse es, wenn ich zu nix komme.
OK, es scheint wenigstens was gebracht zu haben: Bin wieder halbwegs fit.

[GENÄHT] Den Rest eines sehr frühlingshaften Jerseywickelkleids. Ein seit Mo-na-ten hier liegendes Babyshirt.

[GEPLANT] Den Blazer fertig machen. Frühlingskleider und -röcke.

[GEKOCHT] Milchreis. Gemüseburger - sehr lecker!
Und mein absolutes Lieblings-Spargel-Rezept: Spargel in Stücken dünsten, frische Gnocchi aus dem Kühlregal in Olivenöl anbraten, mit Pest und Spargel mischen, geröstete Pinienkerne dazu und Parmesan. Köstlich! (Wegen akuter schlechert Laune beim Essen - Mama, ich mag kein Pesto! - heute kein Bild gemacht, da die Spargelsaison gerade erst startet wird es noch Gelegenheit dazu geben, ich koche das mindestens 5 mal...

[GELESEN] Ein neues geschenktes Kinderbuch: Steinsuppe - sehr empfehlenswert!


Fein am Bein - über die Wiederentdeckung des Strumpfes.
Das Geheimnis von Ziemlich beste Freunde

Kommentare:

  1. Ohje so schlechte Stimmung, aber ehrlich!!!! find ich gut.
    Hoffe die Erkältung ist im Griff?
    Ich weiß schon warum ich keinen Garten habe ;), auf genauso was ... hab ich keinen Bock! Das Thema hatten wir gestern zufälligerweise recht ausführlich mit Freunden.
    Ansonsten muss ich dir auch Recht geben, das Wochenende ist irgendwie viel zu kurz und der Tatort gestern, war schon hart. Leider ist das ja schon relativ realistisch, was unsere schöne Gesellschaft angeht, nur sollte das dann immer gezeigt werden? Für manch einen ist das wohlmöglich noch Inspiration (Folie, z.B.), das waren gestern so meine Gedanken. Und warum hat die Kommisarin eigentlich so schrecklich merkwürdige Klamotten an? Soll das die Frankfurter Damenwelt wiederspiegeln???? Versteh ich nicht so recht, cool ist die ja... "eigentlich".
    Viele Grüße und ne bessere Woche.
    Vera

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht heitert dich das auf: so eine, vielleicht sogar die gleiche Damastbettwäsche mit Maiglöckchen hatte meine Mutter auch (ich würde die Wäsche auch eher auf 60er jahre datieren), und als ich klein war, haben wir die auch benutzt. Meine Mutter hatte sie kurz entschlossen mit Simplicol in der Waschmaschine himberrot gefärbt, weil man damals ja nicht so auf weiß stand.

    Dein Spargelrezept liest sich gut, werde ich auf jeden Fall ausprobieren (aber nicht mit Pest mischen, dann ist die schlechte Laune ja vorprogrammiert).

    auf eine bessere Woche! Lucy

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    genau die gleiche Maiglöckchenbettwäsche habe ich auch bei meiner Mutter aus der Aussteuer gefischt :-)
    Ich liebe weisse Damastbettwäsche auf bunten Bettlaken (und die 70er Jahre Wäschestärke auch :-)).
    Leider habe ich mir auch die Erkältung irgendwoher gefischt, von daher kann ich Deine Laune gut verstehen... Den Tatort muss ich allerdings heute noch gucken!
    Liebe Grüße und bald mal ein bisschen Sonne für uns alle,
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Na, das scheint ja die Standard-Bettwäsche der frühen 70er zu sein... Witzig.
    Stimmung ist schon besser, danke!
    Melleni

    AntwortenLöschen
  5. Das Spargel-Rezept hört sich toll an, das werde ich demnächst (morgen?) auch ausprobieren!
    Meine Laune ist derzeit auch oft eher etwas, sagen wir, hellgrau. Ich schiebe alles auf die Arbeitslosigkeit und das Wetter. Und auf das Paper, das ich gerade zu schreiben versuche...
    Liebe Grüße!
    Juli

    AntwortenLöschen