Montag, 9. April 2012

Wochenrückblick KW 14 - Go West!

Ostereiersuchen, Kuchenbacken, Geburtstag feiern, Kinderkümmern... die Zeit vergeht wie im Flug und ich komme mit dem Wochenrückblick in Rückstand. Und das, wo ich doch so viel gebacken habe :-)

[GEFREUT] Die Flüge sind gebucht, bisher war es eine vage Idee, jetzt ist es fix: im September geht`s für 3 Wochen in die Staaten. Nach L.A., Kalifornien, mit Kind und Kegel, Sack und Pack, per Mobilhome. Ich freu mich wie Bolle.

[GENÄHT] Einen TFT-Rock, den blauen mit Paspeln. Den neuen 08/15-Karo-Rock.

[GEPLANT] Ein Kostüm. Einen Kurz-Nähkurs bei der besten Nählehrerin Berlins. Eine Woche familienfrei *freu*

[GEBACKEN] einen Pflaumen-Streuselkuchen (mit Pflaumen vom letzten Jahr aus unserem Schrebergarten - mein Tip für die Streusel: ein Fläschchen Bittermandelaroma, seeeehr lecker!), Hefezopf und -brötchen, eine köstliche Möhren-Mandel-Torte mit Limetten-Quark-Sahne a la Tim Mälzer.



[GEKOCHT] Kartoffel-Rösti mit Rosenkohl und Pilzsoße (als vegetarische Ergänzung zu den Rouladen meiner Mama) als Ostermenü.

[GELESEN] Jetzt schreibt sie auch noch: Frau Schröder hat ihre knappe Elternzeit nicht einfach so verstreichen lassen, sondern die Zeit produktiv genutzt und das Buch zu ihrem Anti-Feminismus geschrieben: Danke, emanzipiert sind wir selber. Also, das Buch hab ich natürlich nicht gelesen, aber eine Rezension im Spiegel (den analogen, nicht den digitalen, weshalb eine Verlinkung leider nicht möglich ist). Klingt nicht, als müsste man es lesen. Oder vielleicht doch? Man fragt sich schon, warum man aus einer konsequenten: "Das Private ist privat und soll es bitteschön auch bleiben-Philosophie" Politik machen muss. Oder ob Frau Schröders ganze Motivation - etwa zur Flexiquote - wirklich nur auf der Stutenbeisserei zu Frau von der Leyen beruht.

Über die revolutionäre Kraft des Tofu, die Irrationalität des Ernährens und die Revolution der urbanen Mobilität.

Kommentare:

  1. Sehr turbulent gings bei dir zu, Frauen sind eben multitasking, ich sags ja immer wieder. Ob nach LA. noch ein Plätzchen frei ist, da kann ich nur neidisch aus Sachsen winken. Ich freue mich für Euch.
    Ganz lieben Gruß von mir

    AntwortenLöschen
  2. Eine Woche familienfrei - in meinen Augen ist das Luxus pur. Ich freu' mich mit dir und hoffe, dass wir dann ganz bald ein umwerfendes Kostüm zu sehen bekommen. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. das sieht verdammt köstlich aus, vor allem diese möhren-mandel-torte! könntest du das rezept dazu posten? =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte es Dir schicken. Schreib mir mal Deine email-Adresse an: talentfreischoen_melleni at web.de

      Löschen