Donnerstag, 21. Februar 2013

Donnerstag inst Veggietag #5: Käsewaffeln und Fernsehtip

Zum heutigen Veggietag - eingeladen von Frau Siebenhundertsachen - gibt es Käsewaffeln. Voilà!

Das Rezept habe ich aus der Brigitte-Datenbank, und es geht so:

150g weiche Butter 
5 Eier - 4 reichen aber auch!
250g Quark 
100g Hartkäse (z.B. Gruyere, Emmentaler oder Parmesan) - ich hab Emmentaler genommen
200g Mehl 

50ml Milch 
1 Bund Schnittlauch - in Ermangelung frischer Kräuter hab ich auf eine TK-Mischung zurückgegriffen
Salz  + Pfeffer

Aus den Zutaten einen Waffelteig herstellen, ein bisschen quellen lassen und portionsweise im Eisen abbacken. Dazu hab ich eine klassische Möhrenrohkost (geraspelte Möhren und Äpfel, Limettensaft, Zucker, etwas Öl und handvoll Walnüsse) und Limettenschmand serviert. Gut wäre auch ein frischer Paprikadip gewesen!

Durch den Quark finde ich die Waffel nicht zu feist-fettig und durchaus alltagstauglich im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung :)))

Zum ersten Mal gegessen habe ich Käsewaffeln in meinem Heimatort. Anlässlich einer Veranstaltung in dem örtlichen Museum gab es einen Stand mit - na klar - Bratwürstchen. Die örtliche Frauengemeinschaft oder der Pfarrgemeinderat hatte aber auch an die gedacht, die keine Bratwurst essen (wollten) und leckere Waffeln angeboten. Ich war begeistert!

Neben dieser ganz praktischen, gelebten Veggieküche noch ein Fernsehtip: Der WDR hatte vergangenen Sonntag in seiner Talkrunde westart gefragt: Es geht um die Wurst. Retten Vegetarier die Welt? Ich habe zufällig in die Sendung gezappt - wie so oft: auf dem Laufband beim Sport :) - und fand die Sendung richtig, richtig gut und sehr sehenswert. Kein Dogmatismus, eine ruhige, sachliche Diskussion, die Leute konnten 3 bis 4 Gedanken am Stück ausformulieren, keine Skandalisierung, kein Krawall - es geht doch! Ich war sehr angetan von Helmut Zerlett (erinnert sich noch jemand an den Chefmusikanten von Harald Schmitt?), der sehr gut argumentiert hat: "Es geht um Respekt, den ich dem Tier entgegenbringe und damit mir selbst. Wie kann ich Dreck essen, wenn ich mich selbst mag?"

Kommentare:

  1. Das Rezept klingt sehr gut , ich werde es ausprobieren. Ich habe schon öfter deine Rezeptvorschläge ausprobiert, besonders das Gnocchi(wie schreibt man das richtig?)-Spargel-Rezept vom letzten Jahr hat es mir und meiner Familie angetan. Ich variiere es mit verschiedenen Gemüsesorten.
    L.G. Anja

    AntwortenLöschen
  2. Studies demo that patients with parkinson's disease At that place is red of up the last blogs for this web site. This is but a small-scale ordered series discipline and the FutureFortunately, an alternative to the use of embryonic stem cells was observed in 2007.

    Take a look at my web-site - parkinson's disease
    dementia prognosis

    AntwortenLöschen