Sonntag, 9. Dezember 2012

Weihnachtskleid Sew Along: Teil 3



Jippieh, ich bin beim dritten WSA-Termin von Katharina wieder dabei. Bis vor knapp einer Stunde sah es nicht danach aus. Ich hab mein Kontingent bei blogger überschritten und kann seit zwei Wochen keine Fotos mehr hochladen. Das macht mich sehr traurig. 
Von einem Magen-Darm-Virus lahmgelegt (nicht ich, sondern L2) saß ich gestern den ganzen Samstag hier und versuchte verschiedene Varianten, die mir freundlicherweise von Meike und Lucy vorgeschlagen und von Pitti empfohlen wurden. Ich will hier jetzt niemanden mit meinem Unvermögen langweilen, aber bislang war weder die Variante: "Ich downsize alle Fotos meines Blogs bei picasa" erfolgreich noch die "Ich leg ein flickr-Konto an und verbide dieses mit meinem Blog"-Variante.

Immerhin hab ich jetzt eine Möglichkeit bei flickr entdeckt, indem ich dort das Bild hochlade und dann den HTML code hier reinkopiere. Besser als nichts.

Ich bin mit dem Weihnachtskleid sehr gut voran gekommen - um genau zu sein: eigentlich fertig. Eigentlich.

Aber seht selbst:

Der Plan sah vor, das tolle New England Dress von Decades of Style zu nähen, nunmehr in uni.

Und hier nun das fast fertige Ergebnis, schlecht belichtet, ihr wisst schon: das Wetter:


DSC_1391

Was mich grad sehr beschäftigt: der Ärmel gefällt mir noch nicht. Der Stoff ist ein guter, toller, schöner Anzugstoff, Gabardine vielleicht, ganz fein - aber eben viel fester als der hübsche Viskoseblusenstoff

Mit den Ärmeln bin ich also gar nicht zufrieden. Er ist zu steif für die gewählte Langvariante. Die Manschette (sagt man doch so, oder?) sind zu dick und dieses volumige passt besser zu einem Blusenstoff. Das hier gefällt mir nicht.

Jetzt überlege ich, ob ich einfach neue Ärmel konstruiere. Meine Idee wäre: Ärmel eines anderen Kleides zu nehmen, aber - und jetzt kommt die Herausforderung - die Schulterkonstruktion zu übernehmen. Das würde heißen: Ich trenne diese Ärmel raus und auf und lege einen anderen schmalen Ärmel auf, belasse es aber bei der schönen Schulterpartie mit Abnähern. 

Was denkt Ihr, wäre das ne gute Möglichkeit? Hier nochmal die technische Zeichnung:

Bin gespannt, was Ihr meint. So oder so wird es wohl was mit dem neuen Weihnachtskleid, es sind ja noch zwei Wochen...

Melleni



Kommentare:

  1. Das kannst Du auf jeden Fall machen. Ich habe das bei meinem Vogue-Kleid so gemacht: einen anderen Ärmel auf den Vogue-Ärmel gelegt und ab der Armkugel, die Form angepasst.
    Ich habe gerade noch ne andere Idee. Was würdest Du von "duftigen Ärmeln" mit der Manschette aus dem Kleidstoff halten. Stelle ich mir auch sehr schön vor!

    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deine Antwort. Das ermutigt...
    An so eine Manschette aus nem anderen Stoff Variante hab ich auch schon gedacht. Allerdings passt der blaue Stoff farblich nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab auch schonmal einfach Ärmel von nem anderen Schnitt ausgeschnitten. Wenn die ein bißchen puffig werden dürfen, ist das meistens kein Problem. Bis jetzt habe ich damit noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Natürlich sollten die Ärmel ähnlich sein ;-)
    LG und nen schönen 2. Advent! Lotti

    AntwortenLöschen
  4. Zu den Ärmeln kann ich nicht behilflichsten....aber ich bin stark davon überzeugt, dass das Kleid dir stehen wird!

    AntwortenLöschen
  5. Ja, Ärmel austauschen geht im allgemeinen ganz gut - auf jeden Fall den Armausschnitt so lassen, wie er ist und nötige Änderungen am Ärmelschnittmuster machen. Wenn du wieder einen nimmst, der oben gepufft ist, sollte das kein Problem sein. Vielleicht einen dreiviertellangen, unten schmal, nach oben etwas weiter werdend mit nur leicht gekräsuelter Kugel?

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich schau mal nach nem passenden Ärmel.

      Löschen
  6. Dieser Schnitt ist einfach toll! Zu technischen Fragen habe ich leider keine Tipps parat.
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen