Donnerstag, 14. März 2013

Donnerstag ist Veggietag # 7: Tofu? Tofu!




DAS 80er Jahre-Öko-Klischee schlechthin ist wohl das des Müsli(fr)essers. Da hat man doch gleich nen trockenen Mund und so ein Bild vor Augen: Bart, Norwegerpulli, lange Zottelhaare und Birkenstocks an den nackten Füßen. Eh klar. (Ein weibliches Pendant dazu gibt es wohl nicht?) Mit dem Klischee kann man heute wohl niemanden mehr schocken, Müsli ist in aller Munde (haha), füllt ganze Regalwände im Supermarkt und hat längst den Nimbus des genussfreien, kargen und verzichtenden Lebensstils verloren.

Heute gibt es andere Klischees.Vielleicht irre ich mich, aber kann es sein, dass Tofu heute eine ähnliche Funktion erfüllt: Tofu als eher nichtssagende Masse, labberig und fad, das keinen so wirklich überzeugt, der nicht ohnehin schon überzeugt ist. Ein Lebensmittel für die Überzeugten. Ein Vernunftessen, das keine Herzen erwärmt und eher Stirnrunzeln hervorruft. Das immer wieder als äusserst anpassungsfähig gepriesen wird und dem gute bis sehr gute Noten in den Kategorien Gesundheitsförderung, Umwelt-, Ressourcen- und Klimaschutz ausgesprochen wird - erst recht im direkten Vergleich zum Fleisch.

Mir geht es da durchaus ähnlich. Mal abgesehen davon, dass ich Fleisch"ersatz" in dem Sinne nicht wirklich brauche, weil ich seit einer Ewigkeit kein Fleisch esse und deshalb auch keinen Ersatz hierfür finden musste, verwende ich den reinen Tofu an sich praktisch nicht. Aber dafür in Varianten.


Die Tofuwürstchen durch die ich mich in den letzten Jahren dann doch immer mal wieder probiert habe, konnten mich in aller Regel nicht überzeugen. Geschmack und Konsistenz lassen doch allzu oft zu wünschen übrig.

Eine rühmliche Ausnahme stellt der Rondo-Aufschnitt von Taifun dar. Schon optisch überzeugt sie, sie ist lecker und insgesamt sehr gut. Meine Kinder - kleine Fleischfresserchen - lieben ihre Tofuwurst, die Packung - einmal auf - ist in Nullkommanix weggeputzt, auch gerne ohne Brot.

In unserem Kühlschrank findet sich immer ein Päckchen Tofu - aber Räuchertofu. Auch hier gibt es Unterschiede. So haben wir einen Großeinkauf des Alnatura-Räuchertofus nur mit Ach und Krach aufgegessen (zu labberig, zu lasch), während auch hier der von Taifun immer gerne Verwendung findet in Currys, Eintöpfen und im Sauerkraut - oder auch mal "nur so". Weniger gelungen finde ich jedoch die diversen Versionen mit Sonnenblumenkernen, Kräutern etc.

Und wie sieht es mit Brat- und Knackwürstchen aus? Da habe ich vor Kurzem folgende Beobachtung gemacht: Statt (reine) Tofuwürstchen auszuprobieren lohnt ein Blick auf die Zutaten. Steht dort Weizeneiweiß überzeugt das Produkt - mich zumindest! Dann ist nämlich (auch oder ausschließlich) Seitan verarbeitet - und diese "Würstchen" haben eine festere Konsistenz und wohl auch einen herzhafteren Geschmack. Seitdem ich das weiß, greife ich nur noch zu reinen oder gemischten Seitan-Würstchen, etwa von Wheaty. Die machen sich ebenfalls sehr gut in Eintöpfen oder als schnelles Abendessen. 

Ach ja: ich kaufe die Produkte im Bioladen meines Vertrauens, bin mir sicher, dass es sie in jedem gut sortierten Bioladen gibt. Zu Reformhäusern kann ich leider keine Tipps geben. Danke der Nachfrage, Frau Lena.

Weitere praktische Tips - heute zum Thema Vegetarische Schwangerschaft - gibt es wie immer Donnerstags bei Frau Siebenhundertsachen.

Kommentare:

  1. Ich stimme dir bei fast allem zu. Auch Tofu natur kann lecker sein. Gewürfelt mit Shoyu mariniert und in der Pfanne scharf angebraten. Vielleicht noch mit geröstete Sesam mischen und über den Salat :)
    so esse ich ihn gerne
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Infos. Klar, Du hast recht: es kommt auf die Zubereitung an. Meine Formulierung ist vielleicht ein wenig zugespitzt :) Beim Thai schmeckt er ja nun auch sehr lecker.

    AntwortenLöschen
  3. Das deckt sich so ziemlich mit unserem Geschmack, den Taifun Aufschnitt essen wir auch gerne, besonders mein Sohn möglichst ohne Brot und am liebsten die Paprikavariante. Die Alnaturatofus sind bei uns sämtliche durchgefallenm neben dem Räuchertofu mögen wir noch sehr gerne die Variante "Rosso" von Taifun, ganz köstlich angebraten auf Salat.....Natur Tofu lege ich ein bevor ich ihn brate oder grille.
    herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Magst du mir sagen wo es die Taifun-Produkte gibt? Im Reformhaus? Habe erst wenige Male Tofu versucht und hat mich bisher nicht überzeugt... würde gerne nochmal eine andere Sorte testen.

    VIelen Dank und LG

    AntwortenLöschen
  5. Danke für diesen Überblick. Den Aufschnitt muss ich dann wohl auch mal probieren. Mit Räuchertofu bin ich bislang nicht warm geworden, ich stehe eigentlich echt eher auf den reinen. Ganz toll finde ich übrigens auch Tempeh.
    Meine Tochter findet Tofu übrigens irgendwie sehr lecker. Als sie gut zwei war, verkündete ich ihr einmal auf dem Nachhauseweg, dass es Tofu zum Essen gäbe. Da hüpfte sie vor Freude auf und ab und rief "Tofu! Tofu! Tofu!". Das war mir irgendwie peinlich... ich die Ökomami oder so. Du hast also wohl recht mit dem Image!
    @Frau Lena: Taifun-Produkte gibt es in Berlin zumindest im Biosupermarkt.

    AntwortenLöschen
  6. Ich habs jetzt ergänzt. Zu Reformhäusern kann ich gar nichts sagen. Ich kauf die Produkte im Bioladen und denke, dass man die in vielen Läden mittlerweile bekommt. Eine Seitan-Wurst gibt es auch von Alnatura.
    Melleni

    AntwortenLöschen