Mittwoch, 8. Oktober 2014

MMM im großen Kragen




Als ich den Schnitt Vogue 7717 sah, war klar: den muss ich ausprobieren. Er lag hier ein paar Wochen und jetzt kam seine Zeit. Am Wochenende habe ich ihn erstmals genäht, aus einem senffarbenen Probestoff unklarer Zusammensetzung.
 

Die Bilder sind am Montag am späten Nachmittag aufgenommen, das Licht ist nicht mehr optimal.

Der Schnitt ist eigentlich recht simpel: Je Vorder- und Rückteil zwei Abnäher, der Rock wird einfach nur gekräuselt.
Simplicity Schnittmuster 7717-K5 Vintage-Kleid und Kummerbund, Größe K5 (34-42)

In diesen langen Ärmeln sind drei Abnäher eingearbeitet, was ihm eine schöne Form gibt und mir gut gefällt.

Das Besondere ist natürlich der übergroße Kragen, der auch recht einfach konstruiert ist.

 
Ich muss Euch heute aber auch etwas gestehen: Ich habe nicht nur Oberteil- und Accessoiresschwäche - sondern eine ausgeprägte Knopflochschwäche! Puh, jetzt ist es raus.

Meine Maschine - eine supertolle Pfaff aus den 70ern - hat keine Knopflochautomatik. Deshalb hab ich auch nie richtig das Knopflochnähen gelernt. Deshalb bringe ich Kleider mit Knopflochbedarf immer zur Änderungsschneiderin um die Ecke.

Eine nicht besonders freundliche Frau, die immer die Lippen spitzt und alle meine Kleider äußerst skeptisch beäugt und total pingelige Fragen stellt. Als die Knopflöcher in diesem Kleid 10 Tage dauern sollten habe ich mir geschworen: Da geh ich nicht mehr hin.


Statt dessen fuhr ich zu Linda, meine Nählehrerin, die mit ihrem Nähinstitut vor Kurzem in das Funkhaus in der Nalepastraße gezogen ist. Da werde ich ab sofort immer hinfahren! Und jedem, der in Berlin einen Nähkurs sucht, sei der Weg nach Oberschweineöde sehr ans Herz gelegt - es lohnt sich!

Ich schwanke noch, ob mir das Kleid wirklich richtig gut gefällt. Auf den Bildern finde ich es recht gelungen. In echt bin ich noch nicht richtig überzeugt - die Kräuselung ist nicht wirklich vorteilhaft. Ich plane eine weitere Version mit einem einfachen halben Teller, das müsste richtig gut werden.
 

Der MMM wird heute erstmals von Katharina in einem wunderschönen Kleid angeführt - ein toller MMM-Einstand!

Kommentare:

  1. Den Schnitt habe ich auch hier liegen, zuerst war ich hellauf begeistert, nachdem ich die Schnittteile abgepaust habe, war meine Begeisterung etwas gedämpft, umgesetzt habe ich das Kleid noch nicht, ich warte noch auf einen schönen Stoff.
    Auf den Bildern gefällt mir dein Kleid sehr! Der Kragen sieht gar nicht so wuchtig aus, wie ich befürchtet hatte. Ist das die Originalbreite? Ich hab ja die Befürchtung, dass der Kragen mich erschlagen würde, vom Schnittteil aus gesprochen, und würde ihn schmaler machen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Kragen ist original.
      Ich finde in echt sieht er schon recht üppig aus... :)

      Löschen
  2. Bevor ich deinen Text gelesen hatte dachte ich sofort, wie vorteilhaft doch so ein angekräuselter Rock aussehen kann. Schade, dass sich das beim Tragen nicht so anfühlt.
    Ich mag deine Stoffwahl sehr, die "Unfarbe" lässt den Schnitt gut zur Geltung kommen.
    Dass die Schneiderin für zwei Knopflöcher zehn Tage braucht finde ich ja unglaublich, höchste Zeit, dass du dich dranmachst. Meine Pfaff aus den frühen 80-ern hat einen Knopflochfuß und eine Knopflochraupeneinstellung, damit ging das Knopflochnähen ziemlich gut.
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid sieht super aus, aber ich kann verstehen, dass Du Dich mit dieser Kräuselung nicht soooo wohl fühlst.
    Zehn Tage für zwei Knopflöcher?? Das ist ja schon fast unverschämt.
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. oh WOW! das sitzt an dir ausgezeichnet!

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist sehr schön, der Kragen ein hübscher Hingucker und zu der Farbe läßt sich eine Menge kombinieren.
    Einen eingekräuselten Rock versuche ich gern zu umgehen; du könntest das Rockteil beim nächsten Mal auch in Falten legen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid ist wunderschön. Die Farbe finde ich auch toll. Muß ich mir merken, den Schnitt. Ein gekräuselter Rock ist für mich ein Nichtrock. An mir, wohlgemerkt. An dir, auch wenn du anders schreibst, gefällt er mir auf den Fotos richtig gut. Jetzt würde sogar ich, als weniggürtelträgerin zum Kleid mal einen Gürtel zur Probe empfehlen. Mich erinnert das Kleid an Susis - alle Wünsche werden wahr - Bielefeldkleid. Ich glaube großer Kragen, aber enger Rock. Die Farbe ist es aber, die mich daran erinnert. Wirklich sehr sehr schön.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Idee mit dem Gürtel ist natürlich gut. Ich hab einige ausprobiert, leider passen, die die ich habe farblich nicht... Ich bleib dran!

      Löschen
  7. Ohje, jetzt muss ich mir wohl noch ein weiteres Schnittmuster besorgen und die liegen hier doch schon in Stapeln. Dein Kleid ist wahnsinnig schön, ich steh total auf diesen Stil und an dir gefällt er mir richtig gut. Ich stimme Monika zu, probiers mal mit Gürtel, hilft bei solchen Röcken manchmal.

    Liebe Grüße
    Morven

    AntwortenLöschen
  8. Wow ich finde das Kleid ganz toll an Dir, kann auf den Fotos nicht erkennen, das es unvorteilhaft wäre, ganz im Gegenteil. Aber klar es kommt darauf an, wie es sich beim Tragen anfühlt. In jedem Fall ein toller Schnitt und mit der Rockform lässt sich sicher spielen! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  9. Beim ersten Blick auf die Bilder fand ich, dass Dir das Kleid ausgesprochen gut steht. Die Kräuselung betont die Taille. Ich verstehe aber, wie es sich für Dich anfühlt, ich habe auch ein gekräuseltes Vogue-Kleid, bei dem ich ähnlich empfinde, meine Umwelt aber ganz positiv reagiert. Ich find's prima, auch die Farbe.
    Viele Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  10. pffh, die knopflochschwäche habsch auch. da kommt so einiges an schwachheiten zusammen, aber der weg zu deiner nählehrerin ist mir dann doch etwas weit....à propos weit (an der überleitung hab ich gefeilt :-)))), das oberteil wirft eine linksoberbusige falte, mich deucht, da hat es zuviel stoff. gelungen ist die farbliche anpassung des gesichtssterns an das sempffkleid. schnitt gemerkt !
    lg,
    susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. You are totally right! Ich werde das nochmal checken.

      Löschen
  11. Der Kragen ist toll und das Kleid steht dir wunderbar! Ich würde beim nächsten Mal den Rock aber auch evtl. mal mit Falten probieren.
    Die Knopflochschwäche habe ich trotz Automatik, wenn man sich die mal eingefangen hat, wird man sie nur schwer wieder los :-)
    lg, C.

    AntwortenLöschen
  12. Das Schnittmuster zum Kleid muss ich mir merken. Es steht Dir trotz Kräuselung wunderbar. Das könnte das Lieblingskleid der Saison werden. Wenn Dich die Kräuselung zu sehr stört, könntest Du den Rock nochmal abtrennen und in Falten legen wie hier schon vorgeschlagen. Ich kann das mit den Accesssoires verstehen, auch wenn Du bei der Farbe in die vollen gehen könntest. Wenigstens ein Gürtel, da wird sich doch was finden. Un jetzt, wo ich heute bei Nina die perfekten Knöpfe in der Nichtfarbe beige gefunden habe, muss ich am Freitag nur noch auf eurem Markt die passenden 3,5 m Stoff finden.

    AntwortenLöschen
  13. Schade, dass sich bei dir noch nicht die rechte Liebe zu diesem Kleid eingestellt hat. Wie viele Stimmen vor mir möchte auch ich dir sagen, dass mir das Kleid an dir ausgezeichnet gefällt. LG Frau Neu

    AntwortenLöschen
  14. Es heißt nicht wirklich Oberschweineöde, oder?!
    LG,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig. Oberschöneweide, natürlich :) Aber das ist langweilig :)))

      Löschen
  15. Hallo, sehr schönes Kleid, gerade das Oberteil gefälltmir. Mit Tellerröcken experimentiere ich auch gerade und finde es sehr interessant, da Weite rauszunehmen. Habe ein Buch von Gretchen Hirsch, wo alles gut erklärt ist. Mit Falten im Rockteil finde ich das Kleid besser. Ein nettes Nähinstitut mit Hilfestellung ist noch im Aufbauhaus Moritzplatz hinter Modulor.
    LG schurrmurr
    Blog für Selbstgemachtes

    AntwortenLöschen