Mittwoch, 31. Oktober 2012

MeMadeMittwoch - im Schulmädchenkleid


Nach zwei Wochen Pause bin ich wieder dabei. Ich muss doch mein neues Lieblingkleid zeigen! (Als eyecatcher seht Ihr die kleine picmonkey-Spielerei, die mir sehr gut gefällt.)
Den Namen hat ihm mein Mann beim Fotoshooting verpasst.

Und hier nun ganz konventionell: 


Der Schnitt durfte aus Amerika mit ins kalte Europa. Es handelt sich um New Look 6567 und er hat das Potential zum neuen Lieblingsschnitt. Wenn, ja wenn da nicht das Problem mit den Armen wäre...

Quelle: hier

Ich kannte den Schnitt vor der Reise noch gar nicht und habe ihn bei Jo Ann entdeckt. Das Cover ist nicht gerade spannend und auch der Schnitt eher klassisch. Da die Simplicity und New Look-Schnitte grad mit ordentlichem Rabatt verkauft wurden (Details folgen noch) und ich in dem Schnitt das Potential für einen alltime favourite sah, wanderte er in die Tasche.

Das Kleid näht sich relativ einfach und schnell, wenn man ein bisschen Zeit hat, ist es an einem Abend gemacht (oder eben an zwei kürzeren), also maximal 3 Stunden.

Was mich wirklich verrückt gemacht hat ist die Konstruktion des Ärmels. Leider hab ich das Problem nicht dokumentiert, ihr müsst mir also einfach so glauben: Der Ärmel wirft unschöne Falten und zwar vorne wie hinten. Bei dem ersten Modell, das ich demnächst zeigen werde, dachte ich noch, ich hätte was falsch gemacht. Doch auch nach genauestem Studium der Beschreibung konnte ich das Problem auch hier nicht eliminieren. Erst als das Kleid schon fertig war bastelte ich so lange, bis die Falten nur noch mir selbst kaum noch auffallen.

Noch eins zur Größenermittlung: Der Schnitt geht von 6 bis 16. Beim Kauf des Retroschnittes in San Francisco hat mich die nette Britex-Verkäuferin ausgemessen mit dem Ergebnis: Bust 38. Dieses Ergebnis auf die Simplicity und Co.-Schnitte angewandt hieße das: Größe 16. Mh, bislang hab ich immer 12 gewählt, im Glauben, dass dies der europäischen 42 entspricht. Tatsächlich steht auf den Schnitten: 16 entspricht der europäischen 42. Völlig verwirrt fragte ich in die Runde der MMM-Moderatorinnen: Was meint Ihr denn so? Der beste Tipp hieß: Guck doch mal auf dem Schnittbogen selbst, da stehen in der Regel die richtigen Maße. Aha, es gibt also richtige Maße und... andere?!? Egal. 
Gesagt, getan - Ergebnis: Bust 37 1/2 = Size 12. Aha.

Und was soll ich sagen: Das Kleid passt. Sehr gut sogar. Womit wir wieder eine Bestätigung der Erfahrung haben, dass US-Schnitte in aller Regel zu groß sind. Denn üblicherweise passe ich nicht in eine 38 - bei Burda nichtmal in eine 42, tststs...

Wie dem auch sei: Das Kleid wurde nicht zum letzten Mal genäht, so viel steht fest!

Zum Mittwoch lädt heute Julia im wunderschönen Halloweenkostüm französischen Blümchenkleid ein. Ich bin gespannt, welche schönen Kreationen heute abend auf mich warten.





Kommentare:

  1. Heute ist ein Mittwoch mit neuen "Will ich auch" Kleiderschnitten. Erst Julias Schätzchen und nun zeigst du auch so ein schönes Kleid.
    Das hat wirklich Potential zum all-time-favourite.
    Sieht klasse aus.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schönes Kleid, besonders der Ausschnitt gefällt mir sehr gut. "Ärmelprobleme" habe ich zur Zeit auch, was ich aber leider nicht auf die Schnitte schieben kann, sondern wohl auf meine nicht optimalen Schultern. Da tauchen immer plötzlich so hässliche Falten im Schultern/Armbereich auf, ätzend!

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. hübsch! und dein kleid gefällt mir um einiges besser als das designbeispiel auf dem schnitt!!
    der stoff sieht sehr herbsttauglich aus.
    und die sache mit den größen - ja, das leidige thema. manchmal glaube ich, dass sich die amerikaner ihre größen gern schön reden ;) so wie sich die französinnen gern dicker machen, als sie sind. d.h. größe 38 in amerika, größe 44 in frankreich. super!

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  4. Also das mit den Größen, das wirft bei mir auch immer Fragen auf, weil ja jeder Hersteller leicht anders "zuschneidet", aber: Das was da auf den Schnittmusterpackungen auch immer noch steht ist doch die Weite des Kleidungsstücks, also mit Bequemlichkeitszugabe, und nicht das Körpermaß, oder? Wobei das dann wieder wurscht ist, wenn man selbst einfach lieber ein körpernäheres Kleid haben möchte als der Hersteller es vorsieht...ach ist das kompliziert! Ich scheue mich grade vor jedem neuen Schnitthersteller weil ich nicht enden wollende Änderungsorgien vor mir sehe, neulich hatte ich bei einem Simplicity-Schnitt zwar ein tolles Ergebnis, aber zunächst mal viel Arbeit. Jetzt habe ich auf Cats Hinweis hin einige Vogue Schnitte gekauft, traue mich aber nicht ans Zuschneiden.
    Daher hätte ich auch eine Frage an Dich, welche Größe hast Du bei diesem Kleid zugeschnitten? http://talentfreischoen.blogspot.de/2012/08/testen-sie-dieses-kleid-es-ist-gut.html
    Da ich jetzt Deine Oberweite kenne, kann ich gucken ob das dann bei mir auch passen würde ;-)
    Danke! LG, Katharina

    Ach, und das Kleid oben ist sehr schön, für meinen Geschmack wären die Schultern zu breit, eine Verschmälerung würde sicher auch etwas an den Armlöchern ändern, ist vielleicht einen Versuch wert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab grad mein Chaos durchwühlt und nach dem Schnitt gesucht und kann Dir sagen: Bei dem Kleid hab ich die 14 genommen. Aber es hätte sicher auch die 12 gepasst, ist ja Jersey und sehr weit geschnitten. Also eventuell kein richtig guter Maßstab...
      Vielleicht berücksichtige ich das beim nächsten Mal und mache die Schultern schmaler. Für den Moment bin ich zufrieden und hab keine Lust mehr auf ändern. Danke für den Tip!

      Löschen
  5. Dein Kleid ist klasse! Den Ausschnitt finde ich auch sehr schön und die Prinzessnähte (Teilungsnähte vorne), das macht es zu etwas Besonderem! LIebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  6. ein tolles kleid. der ausschnitt ist ein schöner hingucker. prima
    lg manu

    AntwortenLöschen
  7. das kleid ist echt so schööön!! und ich ärgere mich dass ich den schnitt nicht mitgenommen habe, denn ich hatte angst dass 16 zu klein wird... :/ lg manuela

    AntwortenLöschen
  8. Das ist aber wirklich ein toller Schnitt! Und bestimmt ändert sich das Ergebnis kolossal mit dem Stoff, oder? Ich bin gespannt auf weitere Varianten!
    Lieben Gruß
    Cati

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid sieht toll aus. Ich würde dem Schnitt die Ärmel abmachen oder andere Ärmel dran basteln.
    Mit den Prinzessnähten würde der Schnitt auch in mein Körbchen wandern.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so, das mit dem Ausmessen am Schnitt muss ich auch immer.

      Löschen
  10. Der schnitt ist ein wahres Schätzchen und ich bin auf weitere Modelle sehr gespannt! Die Rockform ist so toll zu dem schmalen oberteil, ganz großes Kino. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  11. Hach! Ein schönes schlichtes Kleid, dass Super zu dir paßt! Anpassungsschwierigkeiten hin oder her...

    AntwortenLöschen
  12. Seit dem ich am Mittwoch ganz kurz einen Blick auf dieses Kleid werfen konnte, geht es mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich komme erst jetzt zum Kommentieren. Das Kleid ist wirklich grandios und steht dir ungemein gut. Unbedingt noch mehr davon!!! Es wirkt wahrscheinlich immer anders, je nach Stoffwahl. Ich bin schon gespannt!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  13. Jaja, so ist das mit den Schnitten. Früher dachte ich ja immer: prima, wenn ich nähen kann, bastel ich einfach oben Größe 32 und unten Größe 36 zusammen und schon paßt jedes Kleid ... hah... weit gefehlt. Diese "Bequemlichkeitszugaben" versteh ich eh immer nicht, muß ich mich immer drüber ärgern!
    Dein Kleid steht Dir prima! Das mit den Ärmeln ist ärgerlich ... das hast Du aber schlußendlich gut hinbekommen. Soll man die Ärmel "einsetzen" oder werden sie zuerst an den Körper angebracht, bevor die Seitennähte in einem Stück geschlossen werden? Das finde ich ja immer viel unkomplizierter ...

    LG und bis bald
    Christel

    AntwortenLöschen