Donnerstag, 24. Dezember 2015

Frohes Fest!

Ihr Lieben,

ich konnte nicht mehr schlafen und so nun einen der wenigen offenen Punkte auf meiner ToDo-Liste angehen: meinen Weihnachtspost schreiben. Es ist noch dunkel und ruhig, der Rest der Familie wird in frühestens einer Stunde wach: also ran an den Rechner.

Weihnachten kommt ja immer früher als man denkt und so konnte ich auch in diesem Jahr wieder ein paar Dinge nicht machen, die ich gern gemacht hätte: Plätzchen backen (ich hätte sie zu 80 % allein gegessen, deshalb hab ich das mal besser gelassen...), den Weihnachtsrummel am Alex besuchen (Wunsch von L1, die sich dann aber beim Schlittschuhlaufen das Handgelenk angebrochen hat), endlich regelmäßig Schwimmen gehen (was natürlich nix mit Weihnachten zu tun hat). 


"Dafür" hat aber einiges andere geklappt: Wir sind Schlittschuh gefahren (s.o., haha), wir waren auf dem sehr hübschen Winterdorf am Badeschiff und gestern waren mein Mann und ich in Carol (dem Kino King Knut absolut zu recht 4 Sterne gegeben hat - mein persönlicher Weihnachtsfilmtip!).
 
Und wir haben Sterne gebastelt. Und zwar aus Butterbrottüten...

Im Netz finden sich zig Anleitungen, z.B. hier. Der Stern ist supersimpel und in 3 Minuten gemacht (höchstens), dabei aber sehr effektvoll und hübsch. Wenn man die Seiten noch ein kleinwenig einschneidet erhält man hübsche Effekte. Meine Weihnachtspost wurde in diesem Jahr mit etlichen Exemplaren aufgewertet.

Noch etwas hab ich geschafft: Meinen Job beendet. Regulär. Das neue Jahr wird hier also sehr entspannt starten. Ich habe etwas neues in Aussicht, aber das wird sich noch einige Zeit hinziehen. Das ist ein schönes Gefühl: Das neue Jahr startet mit einer langen Pause. Klar, es gibt auch dafür schon wieder eine ToDo-Liste (Aufräumen des Nähzimmers steht ganz oben...) aber insgesamt dürfte das Jahr entspannt starten.

Genäht habe ich zuletzt auch noch einiges. Ganz kurzfristig am vergangenen Wochenende noch mein Weihnachtskleid: Eine neue Version von Butterick 5951, das ich bereits zweimal genäht habe: hier und hier.

 Und nun aus einem wunderbaren Nadelstreifen-Wollstretch vom Markt, 1A Qualität.

Und dann muss ich Euch noch meine Winterjacke zeigen. Sie ist bei unserem wunderwunderwunderbaren Nähwochenende entstanden - Mensch, da war es richtig kalt! Für die jetzige Witterung ist sie fast ein bisschen warm...


 ... weil: sie ist super gefüttert!

Der Schnitt ist von Wafflepatterns: Cookie. Aufgrund meiner ausgeprägten Mantelschwäche (ich hab's schon einige Male versucht, bislang war das Ergebnis immer so mittel), wollte ich es diesmal mit diesem Blouson versuchen.

Der Schnitt ist klasse und sehr zu empfehlen!

Der Stoff ist ebenfalls vom Markt und wunderschön (so schön, dass Lotti ihn sich als Kältebarriere sogar in die Wohung gehängt hat :) und tollerweise gab es - an einem anderen Stand - diesen tollen Plüsch, der GSD kein bisschen an Karnevalsstoff erinnert und erstaunlicherweise zum Hauptstoff passt. Auf das Taillenbündchen habe ich verzichtet, so passt die Länge leidlich auch für Tellerröcke.



Ein bisschen musste ich mich erst an die Jacke gewöhnen. Der Nachteil von Jacken ist ja nunmal: Sie passen nicht immer zu allem, was man so trägt. Das ist auch hier der Fall. Da wäre ein schlichtes schwarz oder grau schlauer gewesen. Aber ich hab mich dran gewöhnt und trage sie mit Stolz. Außerdem ist gerade auch ein MANTEL in der Mache: eine Minus-15-Grad-Version von Gerties Mantel. Dazu später mehr...

Und jetzt: Macht hoch die Tür!
Ich wünsche Euch allen wunderbare, friedliche Festtage!

Melleni

Kommentare:

  1. Schöne Weihnachten für euch! Bei uns haben so einige geplante Sachen auch nicht geschafft.....Dein Kleid ist toll und deine Puschlejacke auch.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Thank you for sharing your version of Cookie! Nice idea to put quilted lining! i'm so happy to see my pattern turns to a nice jacket!! pity i cannot read German Yuki@wafflepatterns

    AntwortenLöschen