Mittwoch, 7. Januar 2015

MMM - Das schönste Kleid des Jahres 2014

Heute findet sich der folgende Text auf dem MMM blog:

Es ist mir eine Ehre, den ersten MMM des neuen Jahres einzuläuten und Euch alle hier in froher Runde und hoffentlich frisch und frohen Mutes begrüßen zu dürfen. Ich bin Melleni und schreibe - im letzten Jahr erschreckend wenig - auf talentfreischoen.

(Apropos: Fasst Ihr an Silvester gute Vorsätze? Falls ich mir welche machen würde, gehörte dieser sicherlich dazu: Im neuen Jahr wieder mehr Zeit und Energie mit dem Pflegen des Blogs und der liebgewonnenen Internetkontakte aufwenden.)

Der erste MMM der Winterpause dient traditionell der Rückschau. Viele haben ja "zwischen den Jahren" bereits Rückblicke auf ihren Blogs unternommen und so die Kleidungsstücke, Posts, Kommentare und Themen des letzten Jahres vorgestellt. Heute nun geht es darum, das "schönste Kleidungsstück" des letzten Jahres auszuwählen und uns allen hier (nochmal) vorzustellen.

Wie Ihr gleich sehen werdet, lege ich diese "Regel" recht weit aus und zeige drei Lieblingskleidungsstücke meines Nähjahres 2014, die für mich alle auf Platz 1 gehören.

Beim gestrigen Schreiben dieses Posts bin ich das Jahr nochmal durchgegangen und hatte einige Aha-Momente: Kleider, die ich gar nicht mehr auf dem Schirm hatte, die mir so "durchgerutscht" waren und über die ich mich jetzt richtig freute. Ja, genau deshalb hatte ich ja mal mit dem bloggen angefangen: Für diese Form der ganz persönlichen "Werkschau".

Fangen wir im Sommer an: Dieses Jahr entdeckte ich (via Frau Knopf) den wunderbaren Schnitt Tiramisu von Cake Patterns: hier und hier. Anlässlich eines MMM unternahm ich dann den ultimativen Vergleich zwischen Tiramisu und Vogue 1027.
Wenn ich noch ein weiteres Highlight nennen sollte, ist es sicherlich der Badenixen Sew Along, der in diesem Jahr von Lotti gehostet wurde. Das Ergebnis - mein gepunkteter Tankini - wird nach wie vor äußerst gerne getragen. (Im neuen Jahr dann gerne auch öfter, siehe "gute Vorsätze").

Kommen wir nun zu meiner Auswahl ganz persönlicher Lieblingskleider 2014. Als erstes zu nennen sind unbedingt meine Dirndl nach Burda 8448. Dirndl? Ja, Dirndl! Und das kam so: Julia lud im Juli zum Dirndl und Tracht Sew along - und beim Anblick der Spring/Summer 2015 Kollektion von Lena Hoschek (bei Suschna findet sich die Show, hier die Kollektion) hat mich das Dirndl Africain Fieber gepackt. Es folgte eine gemeinschaftliche Großbestellung in London - und dann dieses Probe-Dirndl.

Heute zeige ich es mit einer wunderbaren Strickjacke der noch viel wunderbareren Wiebke, die mir diese Jacke vor Längerem geschenkt hatte. Sie ist wie gemacht für das Kleid, eine perfekte Kombination!

Also, dieses Kleid ist definitiv nicht nur mein Kleid 2014, sondern ein ganz heißer Kandidat für den Platz meiner besten Kleider überhaupt. Ich liebe es und trage es nach wie vor sehr ausgiebig und gerne. Sollte es irgendwann auseinanderfallen, habe ich - der Göttin sei's gedankt - den gleichen Stoff in schwarz-rot auf Lager. Cool, oder?


Ob mein Afrika-Dirndl eine ebensolche Karriere hinlegen wird, muss sich noch zeigen. Schick aussehen tut es auf jeden Fall schon mal:

Nachdem ich glücklich mit dem Probekleid war, dauerte es einige Zeit, bis ich das afrikanische Dirndl nähte. Irgendwas "wichtiges" (heißer Tipp: Datenauswertung!) ist wohl dazwischen gekommen - und schon war der klassische Dirndl-Monat Oktober vorbei und meine Motivation sank und sank. Irgendwann raffte ich mich auf und das afrikanische Dirndl erblickte das Licht der Welt - aber nicht die Nähblog-Welt.
 
Die Präsentation des Kleides habe ich mir bis heute aufgespart hat bisher irgendwie immer nicht hingehauen - und mal ehrlich: im Dezember macht das ja auch keinen richtigen Sinn. Das Kleid hing also an meinem Schrank, war ein echter Stimmungsaufheller, aber kam bislang nicht an die Luft. Wir werden sehen was der Frühling bringt.
 
Schön ist es ja! 
 
Kommen wir nun zu meinem dritten Platz 1: eine neue Version von Simplicity 7411, meinem all time favourite. Aus dem Schnitt sind bereits diverse Lieblingskleider entstanden, zum Beispiel dieses und dieses hier.

Da der Stoff eines sehr gerne getragenen Kleides sich langsam zu Tode pillt, wollte ich mir unbedingt ein neues rotes Kleid nähen. Und dies ist es geworden:


Der Stoff ist von diesem Trip in die schöne Kaiserstadt, gekauft bei Julis ehemaligem Nachbarn :).

Was soll ich sagen? Der Stoff und das Kleid sind perfekt! Es lässt sich zu wirklich jeder nur erdenklichen Gelegenheit tragen: zur Arbeit, auf dem Sofa, an Weihnachten, Silvester, morgens, mittags, abends. Immer.

Besonders happy macht mich, dass ich die Ärmel - im Zuge einer himmlischen Eingebung - abgeschnitten habe. Ich dachte mir: Mh, das könnte eine gute Idee sein, so ist es wandelbar und muss nicht jeden Tag in die Maschine. Und siehe da: Das stimmt. Man kann es an allen Weihnachtstagen hintereinander tragen - wenn man denn will. Da der Weihnachtskleid Sew along an mir vorbei gegangen ist, hab ich genau das gemacht. So wurde das letzte Kleid des Jahres, anders als geplant, mein diesjähriges Weihnachtskleid.
 

Etwas symptomatisch vielleicht, dass dieses für mich stressige und energiezehrende Jahr mit einem völlig uninnovativen Schnitt und Kleid geendet ist. Solange ich damit aber gut aussehe, kann ich damit aber sehr gut leben :).



Kommentare:

  1. Danke für's Vorstellen! Deine Lieblingskleider sind wunderschön. Die Dirndl gefallen mir als 'bairisches Madl' gaaanz besonders. Das schwarz-weiße sowieso, super auch mit dem schönen Jäckchen. Aber auch die afrikanische Version ist toll, ich mag es mit dem glatten T-Shirt drunter eh lieber als mit gerüschten Blusen. Die Version muss ich unbedingt meiner Nichte zeigen - sie ist gebürtige Äthiopierin, mag gerne Dirndl.... Lieben Gruß, Sieglinde Maria

    AntwortenLöschen
  2. Hi Melleni,
    dass mir deine Kleider gefallen, weiß du ja, als ich den heutihen Beitrag aufgemacht habe, war ich hingerissen von deinem afrikanischen Dirndl, finde ich supertoll. Und mal wieder interessant, wie unterschiedlich der gleich Schnitt aus einem anderen Stoff wirkt. Ich bin gerade auf der Suche nach "meinem" Dirndlschnitt, ich möchte meine tollen Afrikastoffe unbedingt für den Frühling vernähen!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Deine Hitliste kann ich absolut nachvollziehen! Tolle Kleider alle drei. Mein Favorit das rote Kleid, einfach immer wieder schön, diesen Schnitt in der Umsetzung zu sehen. Er steht Dir ganz ausgezeichnet. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen