Mittwoch, 24. September 2014

MMM - im Probedirndl

 
 
O'zapft is!
 
Gerade rechtzeitig zum größten Volksfest der Welt (oder des Universums?) - und zum zweiten MMM nach der Sommerpause, der heute zum ersten Mal von Frau Buntekleider angeführt wird! Herzlich willkommen im Team! - ist mein Probedirndl fertig geworden.

(Am vergangenen Mittwoch konnte ich noch nicht mitmachen. Aber ich habe Beiträge gelesen und mich über die vielen freundlichen Worte über den MMM und an uns MMM-Crew gefreut! Ich gebe das Danke hiermit mal zurück an Euch!)

Der Dirndl Sew Along, den Julia so wunderbar durchgeführt hat, habe ich interessiert, aber leider nur von weitem verfolgt. Sew Alongs sind nicht so meins, egal wie lang sie dauern.
 
Da ich aber schon seit Jahren ein Dirndl haben wollte, habe ich mich vom Sew Along inspirieren und motivieren lassen. Lange blieb jedoch eine gewisse Unsicherheit: Ein Dirndl? Wann soll ich das denn bitte in Berlin anziehen?!? Eine Schnapsidee, oder? (Erst am Freitag sah ich in der U-Bahn sechs Damen in Kaufhaus-Dirndln, mit pinken Schürzen und hellgrüner Schnürung und bester Stimmung, womöglich kamen sie gerade aus dem Hofbräuhaus am Alex?!)
 
Doch dann küssten mich die Musen: Suschna und Lena Hoschek - hier die Details. Am Ende eines Sommerabends stand fest: Ich nähe mir ein afrikanisches Dirndl!
 
Bevor ich aber mit den tollen Stoffen experimentiere, wollte ich auf Nummer Sicher gehen und mir ein Probedirndl nähen. Und das ist jetzt eben fertig geworden. Und es ist toll!
 
 
5Zunächst wollte ich unbedingt diesen Schnitt von 2011 ausprobieren. Das Leibchen gefiel mir aber leider überhaupt nicht: Es saß zu spack, die Paßform stimmte hinten und vorne nicht und den tiefen Ausschnitt direkt über der Brust fand ich einfach nur fürchterlich. Schnell war klar: keine Experimente! Eine Alternative musste her. Ich entschied mich für Burda 8448.

Eine gute Wahl!

Der Schnitt ist super und sehr empfehlenswert: Einfach zu nähen, einfach anzupassen, schlicht und einfach schön. Ich konnte das Kleid nähen, ohne in die Anleitung zu schauen.

Den Rock habe ich - natürlich - massiv gekürzt. Für die Raffung im hinteren Rockteil habe ich Kräuselband benutzt. Der Stoff ist ein schwerer Baumwollstretch vom Markt (den ich auch noch mit roten Bumen gekauft habe, yeah!!!!). Nicht gerade ein Schmeichelstoff, recht rustikal. Also: perfekt für das Kleid.




Apropos: Eigentlich habe ich allenfalls ein urbanes Trachtenkleid genäht und kein Dirndl. Ich habe keine Dirndl-Bluse und auch keine Schürze genäht. Die Bluse kommt vielleicht noch - aber auf die Schürze verzichte ich wohl. Das ist dann doch too much! Oder, was meint Ihr?

Da es morgens jetzt schon sehr schattig ist: Hier die Variante mit Woll-Blazer.
 
 
Und hier noch zwei Detail-Ansichten: Ein wenig trachtig ausgetobt habe ich mich dann doch noch. Statt neutraler Knöpfe habe ich diese hübschen Herzchenknöpfe von Frau Alois genommen. Und an den Ausschnitt und den Saum kam hübsches Band.
 
 
Das Kleid ist gerade so lang, dass es perfekt zu Kniestrümpfen passt! Beim Laufen blitzen sie schön hervor.
 
Dies ist eines der wenigen Kleider, die mir von Anfang an absolut uneingeschränkt gefallen. Ich trage es gerade täglich und bin hin und weg!

Ach ja: Das Afrika-Dirndl habe ich gestern beim Hören der Fußballkonferenz* (!!!) halb genäht. Noch ein Abend und ich kann mein Urban Dirndl ausführen. Ich glaube ich verspreche nicht zu viel: Es wird gut!


* I was born in Pa-der-born!!!

Kommentare:

  1. Prima, und jetzt bin ich auf die Afrikavariante gespannt. Ein Dirndl im Citylook. Gefällt mir sehr sehr gut.
    lg monika
    (soll ich dir ein Schnittmusterheft der Dirndlrevue schicken/mitbringen? - hat mir damals oh mimi empfohlen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Ich hoffe, dass das Afrika-Kleid nächste Woche fertig ist. Und wirklich gut wird...
      Ich hab mir die Dirndl Revue bei Julia angesehen und überlegt ob ich sie mir kaufe. Hab mich letztlich anders entschieden und denke, dass ich mit diesem Schnitt sehr gut fahre. Danke Dir für das Angebot!

      Löschen
  2. Der Schnitt steht dir ausgezeichnet. Mir gefällt die abgespeckte Variante, getragen mit Shirt und Strümpfen sehr, absolut tragbar außerhalb der Trachtenzonen. Mit Blüschen kann ich mir auch gut vorstellen, auf eine Schürze würde ich wohl verzichten.
    Wobei, ich habe mich neulich in Düsseldorf beim Stadtbummel sehr gewundert, als ich im Kaufhaus Trachtenmode entdeckt habe, die nicht für Karneval bestimmt war-insofern wäre Schürze vielleicht doch möglich?
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Du hast Recht: Es gibt definitiv schöne Trachten im Kaufhaus und anderswo, die nicht für Karneval bestimmt sind.
      Danke!

      Löschen
  3. Hach , Du machst mir richtig Lust , den nächsten Afrikastoff dann tatsächlich auch zu einem Kleid zu vernähen . Deine Tragevariante mit Shirt und Blazer gefällt mir sehr gut ! Und danke fürs Vortesten des anderen Schnittes , den hätt ich nämlich nehmen wollen , weil ich die Burda hier liegen habe ...
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen :)
      Ich finde ja den anderen Schnitt wirklich hübsch. Vielleicht ist er für eine kleinere Größe auch super. ABER: Durch die vielen Teile wird eine Anpassung schwierig. Und: ich finde diesen tiefen Ausschnitt für mich indiskutabel, darin würde ich mich definitiv nicht wohl fühlen. Das sieht dann doch sehr nach Wies'n aus, und nicht nach brandenburgischer Provinz :)

      Löschen
  4. Ich bin so gespannt! Das Probedirndl ist auf jeden Fall schon mal wunderbar geworden, ich find auch, dass es mit Blazer hervorragend aussieht!
    Und ich bin definitiv für eine Schürze. Ich nähe auch eine, nur für den Fall, dass ich mal übertreiben will. Als Belohnung mach ich auch Waffeln, wenn ihr kommt, versprochen :)
    Liebste Grüße!
    Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt jetzt, eine Schürze? Meinste ernst, ne?! Mannomann...
      Aber Bergische Waffeln, ok?!
      Die Schürze hat dann den Vorteil, dass sie den Waffelbauch nochmal besser verdeckt.

      Löschen
  5. Das Probekleid ist schonmal super geworden und von daher ja auch vollwertiges Kleidungsstück und nicht nur so ein Probeteil. Ich bin sehr gespannt auf Dein afrikanisches Dirndl.
    Eine Schürze würde ich definitiv nicht tragen, die Kombi mit Shirt ist allerdings prima.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Kleid ist definitiv vollwertig, kein Probeteil, da hast du recht! Schürze vielleicht für "zum übertreiben", wie Frau Kirsche sagt... :)

      Löschen
  6. ich plädiere auch für eine schürze. irgendwann kommt der moment, in dem frau auch mal ganz verwegen im schürzendirndl die brandenburger provinz aufmischen sollte. drama, baby !!!
    lg,
    susa, auch sehr gespannt auf die urban variante

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde auch auf jeden Fall eine Schürze dazu machen und eine einfache Bluse ohne "Puffärmel" und Rüschen. Du kannst ja das trotzdem auch "ohne" tragen, aber mit wäre es komplett.

    LG Maria

    AntwortenLöschen
  8. Deine Idee von dem afrikanischen Dirndl hat mir die ganze Dirndlei ja erst nahegebracht. Dein Probekleid sieht entzückend aus. So wäre es hier in der ostwestfälischen Provinz auch tragbar und in Afrikastoff erst recht.
    Ich würde mich wahrscheinlich nie trauen, die Schürze dazu zu tragen. Also ausser zu Hause.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Super schön geworden! Wenn das nur das Probedirndl ist, bin ich auf Dein "richtiges" gespannt :-).

    LG
    Wolke

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin total begeistert von deinem Citydirndl und kann mich an deinen Fotos nicht sattsehen. (habe den Stoff auch und eine ähnliche Idee- Abkupfergefahr lauert!!!

    Und ganz unbedingt eine Schürze. Jetzt trägst du das Kleid erstmal ein paar Tage so, gewöhnst dich daran und dann ist dir vielleicht nach einer Steigerung .
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hab ich kein Problem mit! Ich kann Dir gerne den Schnitt leihen. Und dann ziehen wir zusammen los :)

      Löschen
  11. Ein tolles Dirndl, obwohl ich gar kein Dirndl Fan bin. Und ich kann verstehen, das du lieber ohne Schürze gehst ;) wobei es mit Schürze bestimmt auch klasse aussieht!

    AntwortenLöschen
  12. Danke! So in der Art soll mein Afrikadirndl auch werden - irgendwann......Der Schnitt ist perfekt für dich und ich plädiere auch für eine Schürze, für die besonderen Gelegenheiten.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Wah!!! Was ist das für hammer Stoff!!! Um den beneide ich dich restlos. Dein Dirndl gefällt mir ausgesprochen gut! Ich bin gespannt ob du das mit dem Afrikastoff noch toppen kannst. Liebe Grüße, Chrissy

    AntwortenLöschen
  14. Sehr schön geworden, Dein Probedirndl. Und auch auf die Afrika-Variante bin ich gespannt. Stoff für eine Schürze habe ich hier auch liegen, aber hab sie aufgrund von Skepsis bisher nicht genäht. Vielleicht überzeugst Du mich ja noch von einer Schürze?
    Lieben Gruss Heike

    AntwortenLöschen
  15. Tolles Dirndl! Sieht so gar nicht nach "Probe"Dirndl aus und mich wundert nicht, dass Du es schon ausgiebig trägst! Bin gespannt auf die Afrika Variante.
    Viele Grüße,
    SuSe

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Melleni,
    Dein Dirndl gefällt mir richtig gut. In Berlin würdest Du vermutlich sogar mit einer Schürze durchkommen, aber ehrlich gesagt wäre mir das wohl auch too much. Ich finde, dass Dirndl unheimlich feminine Kleidungsstücke sind und dabei eigentlich echt bequem. So etwas hätte ich auch gerne. Aber hier im Spreewald, der "echten" brandenburgischen Provinz geht da wohl kein Weg hin. Da beneide ich Dich schon ein bisschen um die Großstadt. Auf Dein "afrikanisches" Dirndl bin ich jedenfalls sehr gespannt.
    LG. Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die brandenburgische Provinz bezieht sich auf ein kleines Städtchen nordöstlich von Berlin, wo ich an der Uni arbeite. Da bin ich ein paar Mal die Woche - und trage da jetzt auch ganz frech mein Dirndl. Müsste auch im Spreewald gehen!
      Danke Dir!

      Löschen
  17. Super! Mir gefällt Dein "Probedirndl" ja schon ausgesprochen gut, da bin ich ja mal echt auf das Afrikadirndl gespannt.
    Die "urbane" Variante ohne Schürze find ich gut … ich würde mir für alle Fälle aber doch noch eine Schürze dazu nähen … eine ganz unauffällige vielleicht? ;) Das wär halt so mein persönliches Dirndlgimick … während ich auf eine Bluse eher verzichten könnte.

    Liebe Grüße!
    Christel

    AntwortenLöschen